Zugelaufenes Buschferkel: Kupplung und Vergaser

Das DR-650 Technik Forum
twostroke
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1238
Registriert: 15 Jun 2011 21:19
Wohnort: Heilbronn

Re: Zugelaufenes Buschferkel: Kupplung und Vergaser

#16 

Beitrag von twostroke »

Moin

Nein die Krümmer sind nicht gleich. Die RS-Modelle haben original noch den Sammler dran, dadurch ist der Krümmer kürzer.

DR650R bezeichnet normalerweise SP41 und SP44. Aber da du ja eh den Doppeltopf weghaben willst macht das ja nix aus.

Gruss Dominik
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor twostroke für den Beitrag:
DR_Jörg (14 Sep 2023 12:18)
Mein Motor spricht in Psalmen zu mir:
"Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein!"
Eys
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17 Aug 2023 08:49

Re: Zugelaufenes Buschferkel: Kupplung und Vergaser

#17 

Beitrag von Eys »

 Themenstarter

Genau das war eigentlich meine Frage, sorry habs ungenau formuliert. Also ist der Krümmerverlauf durch den Rahmen bis Modell sp45 gleich, nur der Übergang zum Dämpfer ist unterschiedlich und müsste eventuell an den jeweiligen Dämpfer angepasst werden?

Weiß jemand etwas zum Zahnradpaar unter der Kupplung? Glaube, dass könnte die Ölpumpe sein. Bei meinem Motor haben die gut axiales Spiel.
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1577
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Zugelaufenes Buschferkel: Kupplung und Vergaser

#18 

Beitrag von Ulf »

Eys hat geschrieben: 15 Sep 2023 08:26 Genau das war eigentlich meine Frage, sorry habs ungenau formuliert. Also ist der Krümmerverlauf durch den Rahmen bis Modell sp45 gleich, nur der Übergang zum Dämpfer ist unterschiedlich und müsste eventuell an den jeweiligen Dämpfer angepasst werden?

...
Ja, wenn du einen Einzeltopf drauftust wäre der Krümmer einer Sp41; 44 oder 45 angesagt, der ist länger als die von 42 und 43.
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
Eys
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17 Aug 2023 08:49

Re: Zugelaufenes Buschferkel: Kupplung und Vergaser

#19 

Beitrag von Eys »

 Themenstarter

Hätte jemand auf die Schnelle ein Diagramm mit den Schraubenlängen je Kupplungsdeckelloch? :oops:
kallegerd
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 12 Dez 2013 16:33

Re: Zugelaufenes Buschferkel: Kupplung und Vergaser

#20 

Beitrag von kallegerd »

Hi,

Alle Schrauben sollten "gleich weit" raus stehen, wenn man sie einsetzt.
Das ist auch schon alles.

Grüße
Benutzeravatar
uli64
Moderator
Moderator
Beiträge: 2102
Registriert: 12 Apr 2012 18:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: Zugelaufenes Buschferkel: Kupplung und Vergaser

#21 

Beitrag von uli64 »

Servus,
..sehr hilfreich können die Explosionszeichnungen bei z.B. "cmsnl" sein. Die Schrauben sind nummeriert, finden sich in der Teileliste und die Länge entnimmst Du der Liste...
Hier die Zeichnung:
https://images.cmsnl.com/img/partslists ... 4_d52f.gif
und da die Liste:
https://www.cmsnl.com/suzuki-dr650rse-1 ... IG-04.html
ich habe mir vor einiger Zeit die Zeichnung kopiert und die Schraubenlängen händisch reingeschrieben :mrgreen:

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448 Renovierungsfred!
oder das da:viewtopic.php?f=15&t=12300 Kickermotor eines Forenmitglieds
und meine 2. Dakarviewtopic.php?t=13645
...und der hier, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
..und aktuell dazu: ...gegen Dummheit, die gerade in Mode ist, kommt keine Klugheit auf...(Theodor Fontane)
Galerie:
app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3012
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5734
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Zugelaufenes Buschferkel: Kupplung und Vergaser

#22 

Beitrag von deFlachser »

uli64 hat geschrieben: 05 Okt 2023 14:53 und die Länge entnimmst Du der Liste...
Moin Uli,

da hatte ich auch schon des öfteren vergeblich gesucht. Es stehen leider nur vereinzelt Maße dort drin.
Ich nehme immer einen Karton mit aufgemaltem Deckel, und stecke die Schrauben dort ein. Gleiches mache ich auch bei der Kopfhaube.
Nutzt dem TE jetzt zwar nicht viel, aber vielleicht für die Zukunft. Jedenfalls erleichtert das die Sache ungemein.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Am Besten wir halten die Welt einmal kurz an, und lassen die Idioten aussteigen :mrgreen:.
Mit dummen Menschen zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen :wink:.

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 Bleiwäsche leider auch schon wieder vorbei.
Eys
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17 Aug 2023 08:49

Re: Zugelaufenes Buschferkel: Kupplung und Vergaser

#23 

Beitrag von Eys »

 Themenstarter

Danke für die schnellen Antworten.

Frage zur Kupplungsmutter. Ich habe die Zahnräder nicht blockiert und nicht gegen gehalten. Ist es möglich, dass allein die Kompression der Zylinders für 60 Nm ausreicht? Hab´einen geeichten Drehmomentschlüssel benutzt. Gefühlt war das aber zu wenig, ich knall jedoch gerne etwas fester an.


Schrauben:

Die Schrauben haben folgende Schafftlängen:
A 50 mm x2
B 40 mm x2
C 35 mm
D 25 mm
E 25 mm

(Bei mir sind D und E auch 35 mm lang)

As kommt in die Zentrierhülsen, B ein mal mittige Schraube, einmal links unter der oberer Zentrierhülse, weiter gegen Uhrzeigersinn: 4x C, untere Zentrierhülse, C, 3 x D.

Ich mache es die Tage mal bildlich.
Eys
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 9
Registriert: 17 Aug 2023 08:49

Re: Zugelaufenes Buschferkel: Kupplung und Vergaser

#24 

Beitrag von Eys »

 Themenstarter

Ein Stück weiter ein weiteres Problemchen.
Die Kupplung trennt nicht.
Im EBC-Kit sind alle Zwischenscheiben gleich dick, es gibt also keine erste dicke Scheibe. Weil diese erste dicke Scheibe auf den (Feder?) Ring drückt, habe ich die alte behalten und den Rest getauscht.
Die Korkscheiben habe ich nur leicht geölt, Drahtsicherung weggelassen, Anlaufscheiben erneuert.

Liegt das an der dicken Zwischenscheibe? Hat in meinem EBC Kupplungspacket eine dicke Scheibe gefehlt oder geht auch mit nur dünnen?
Antworten