Motorschaden an DR 650 SE ?

Das DR-650 Technik Forum
Thorsten_vom_Deich
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 248
Registriert: 02 Sep 2015 20:24

Motorschaden an DR 650 SE ?

#1 

Beitrag von Thorsten_vom_Deich »

 Themenstarter

Hallo Leute !

Wie einige von euch ja wissen, hatte ich einen Motorschaden aufgrund einer zweiten Öldüse im Ölkanal (es gehört dort nur eine, fest gepresst, hin), welche in den rechten Seitendeckel gewandert war, und dort für einen Verschluss des Ölkanals zum Zylinderkopf geführt hatte.

Von daher war der Zylinderkopf und die Nockenwelle Schrott.

Ich habe hier im Forum jemanden gefunden, welcher wir einen neuen Zylinderkopf, sowie eine Nockenwelle gebraucht verkauft hat. Soweit, so gut.

Zur Sicherheit hatte ich dann noch eine neue Steuerkette montiert.

Beim Zusammenbau hatte ich eine Federscheibe in der Kupplung verkehrt herum eingesetzt, was dazu führte, dass sie nicht auskuppelte; doch den Fehler habe ich letzte Woche gefunden und behoben. Ansonsten lief sie vom Motorgeräusch her ganz normal.

Vor ein paar Tagen fuhr ich mit dem Motorrad das erste mal, ca. 1 km bis ein hässliches Geräusch aus dem Motor herauskam, und ich die Maschine ausschaltete.

Ich hatte den Eindruck, dass das Geräusch vor allem von der rechten Motorseite kam, so, dass ich die Kupplung in Verdacht hatte.

Heute Nachmittag habe ich die Kupplung wieder zerlegt, und es ist keinerlei Schaden festzustellen. Auch die Zahnräder zur Ölpumpe sind in Ordnung, keine Späne zu sehen, oder ähnliches.

Also die Kupplung wieder zusammengebaut und den Motor gestartet (ein hartes "Hämmern") ist wieder zu hören. Trotz Stetoskop kann ich die genaue Region aus der das Geräusch kommt nicht genau orten.

Hat jemand von euch eine Vermutung ?

Gruss

Thorsten
kallegerd
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 374
Registriert: 12 Dez 2013 16:33

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#2 

Beitrag von kallegerd »

Kann sich bei der DR650 SE, so wie es bei der DR350 passieren kann, die Arretierung der Schwungmasse lösen?
Das führt bei der DR350 ab und an zu Feindkontakt....

Keil Nr. 11
https://www.suzuki-motorrad-ersatzteile ... KI14395842
Thorsten_vom_Deich
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 248
Registriert: 02 Sep 2015 20:24

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#3 

Beitrag von Thorsten_vom_Deich »

 Themenstarter

Also das Geräusch kommt mit Sicherheit aus dem Kupplungsdeckel rechts.

Ich habe heute einmal den inneren Kupplungskorb, die Reibscheiben, sowie die Stahlscheiben entnommen und den Motor kurz laufen lassen.

Das Geräusch ist immer noch da, und zwar am lautesten aus dem Bereich, hinter welchem der Ölfilter liegt.

Den hatte ich kurz heraus genommen, aber nichts gefunden.

Was fällt euch noch dazu ein ?
kallegerd
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 374
Registriert: 12 Dez 2013 16:33

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#4 

Beitrag von kallegerd »

Federn im Kupplungskorb defekt, oder Primärzahnrad locker?
Thorsten_vom_Deich
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 248
Registriert: 02 Sep 2015 20:24

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#5 

Beitrag von Thorsten_vom_Deich »

 Themenstarter

Nee, die Federn hatte ich ja zusammen mit dem inneren Kupplungskorb vorher entfernt, und das Primärzahnrad habe ich überprüft - das ist fest, und der Keil sitzt auch richtig.

Jetzt habe ich den Motor auf der Seite liegend (ohne Kupplung) für einige Sekunden laufen lassen, und das Geräusch ist immer noch da...

Es muss also aus dem Inneren des Motors kommen.

Ich hatte ja auch den Zylinder gezogen, um auf die neue Metall-Fussdichtung umzurüsten. Vielleicht sassen die Kolbenringe nicht richtig, als ich den Zylinder wieder montiert habe, und dort ist vielleicht ein Ring gebrochen :?:

Jetzt kann ich eigentlich nur noch in Eingenleistung den Zylinderkopfdeckel, den Zylinderkopf, sowie den Zylinder entfernen um nachzusehen.

Falls ich da auch nichts finden sollte, dann kann es ja eigentlich nur ein Kurbelwellenlagerschaden, oder ähnliches sein, was dann aber auch die Grenze dessen ist, was ich mir zutraue selber zu reparieren.

Wäre die Firma Hessler da eure Empfehlung ?

Gruss

Thorsten
Benutzeravatar
Erstbesitzer 1990
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 324
Registriert: 02 Aug 2016 13:28
Wohnort: Velbert

Fahrerkarte

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#6 

Beitrag von Erstbesitzer 1990 »

Moin Thorsten,

wenn Du schon den Zylinderkopf und den Zylinder selber runter hattest, ist der Rest fast ein Kinderspiel. Ich selber bin aus keinem technischen Beruf und Dank der Hilfe hier und dem gutem Zuspruch hier im Forum habe ich mal die Getriebeausgangswelle getauscht. Später sogar einen Motor neu aufgebaut. Uli64 & Dirk65 haben mir dabei super Tips gegeben.
Hilfreich beim Lgertausch ist nur ein Backofen :D :D :D

LG

Heiko
DR 650 RS seit 10.12.1990 (Erstbesitzer & kein Tag abgemeldet)
DR 650 RSE Restaurierung - viewtopic.php?t=13734&hilit=pink+floyd
Hasi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 520
Registriert: 01 Jun 2005 00:00

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#7 

Beitrag von Hasi »

Hattest Du den Steuerkettenspanner vor dem Einbau entlastet, also zurückgedreht? Nicht dass da jetzt volle Spannung auf der Kette anliegt! :wink:
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1585
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#8 

Beitrag von Ulf »

Moin Thorsten,
ja, (in der Nähe von Norddeich!?!) habe ich mal eine ca. 90° verdrehte Nockenwelle in einer z1100GP gesehen.
Die drehte auch noch leichtfüssig.
D.h. die Zapfen wurden in ihren Verpressungen verdreht, das Ding hatte auch eine wälzgelagerte KW.
Wenn das bei deiner der Fall sein sollte, kann es nicht viel sein, sonst hätte sie nicht gelaufen.
Müsste zu erkennen sein, wenn das Polrad auf T steht, sollte durch Kerzenloch der Kolben z.B. per Strohhalm
fühlbar ganz oben sein. Wenn nicht, trifft der sich vllt. ab und zu mit den Ventilen.
Ist dann evtl. auch das Timing der AGW betroffen?
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
Thorsten_vom_Deich
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 248
Registriert: 02 Sep 2015 20:24

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#9 

Beitrag von Thorsten_vom_Deich »

 Themenstarter

Hallo !

Also den Steuerkettenspanner hatte ich zurückgedreht und fixiert, und erst nach dem finalen Einbau die Spannung freigegeben.

Heute habe ich Kopf und Zylinder abgebaut und doch Schäden am Kolbenboden gefunden.

Es sieht so aus, als ob sich dort ein Fremdkörper befunden hat, der lustig umher gesprungen ist.

Die Frage ist: Warum ist das Motorrad 1,5 km tadellos gelaufen, und erst dann fing der Motor schlagartig an ein "Hämmern" von sich zu geben...

Wo kommt der Fremdkörper so plötzlich her ??? - Oder sind das Teile vom Kolbenboden ???

Habt Ihr eine Idee ?

Und was soll ich austauschen: Nur den Kolben mit Ringen ???

Gruss

Thorsten
Dateianhänge
IMG_20240410_155350_458.jpg
IMG_20240410_155348_798.jpg
IMG_20240410_155346_665.jpg
IMG_20240410_155342_278.jpg
IMG_20240410_155329_748.jpg
IMG_20240410_155320_393.jpg
Zuletzt geändert von Thorsten_vom_Deich am 10 Apr 2024 17:31, insgesamt 1-mal geändert.
Thorsten_vom_Deich
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 248
Registriert: 02 Sep 2015 20:24

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#10 

Beitrag von Thorsten_vom_Deich »

 Themenstarter

Hier noch ein paar Fotos:
Dateianhänge
IMG_20240410_155749_205 (Copy).jpg
IMG_20240410_155639_121.jpg
IMG_20240410_155626_666.jpg
IMG_20240410_155532_078.jpg
IMG_20240410_155437_937.jpg
IMG_20240410_155430_001.jpg
Thorsten_vom_Deich
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 248
Registriert: 02 Sep 2015 20:24

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#11 

Beitrag von Thorsten_vom_Deich »

 Themenstarter

Noch mehr Fotos:
Dateianhänge
IMG_20240410_155840_022.jpg
IMG_20240410_155759_656.jpg
Benutzeravatar
dodderer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 290
Registriert: 29 Jan 2022 16:30
Wohnort: Brechen

Galerie

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#12 

Beitrag von dodderer »

Ich würde an dem einen Ventil genauer schauen was da eventuell kaputt ist. Ansonsten alles sauber gratfrei machen und so lassen, bis auf die Kolbenringe.
Aber ich bin da kein Massstab :D
Viele Grüße
Andreas
El_Kaktus
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 291
Registriert: 30 Jul 2022 14:50
Wohnort: Wabata

Fahrerkarte

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#13 

Beitrag von El_Kaktus »

schau dir genauestens die ringe an....dieses schadbild kenne ich zur genüge aus meinen 3 zylindern 2takter zeiten wenn sich die ringe zerlegt haben....
Thorsten_vom_Deich
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 248
Registriert: 02 Sep 2015 20:24

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#14 

Beitrag von Thorsten_vom_Deich »

 Themenstarter

An den Ringen liegt es nicht, die sind nicht gebrochen, oder ähnliches.
Dateianhänge
IMG_20240410_185049_360 (Copy).jpg
Benutzeravatar
dodderer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 290
Registriert: 29 Jan 2022 16:30
Wohnort: Brechen

Galerie

Re: Motorschaden an DR 650 SE ?

#15 

Beitrag von dodderer »

Ja, aber für mich sieht es so aus als wenn der kleine Fremdkörper sich schlussendlich in den unteren Teil des Motors verabschiedet hätte. Und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit hat er nicht immer gewartet bis genau ein Ringspalt zur Verfügung stand :mrgreen:
Drum würde ich die Ringe austauschen. Kostet nicht die Welt, macht nicht wirklich Mehrarbeit vom Ist-Zustand, aber man ist da auf der sicheren Seite. Wenn ein Ring bricht wird es teurer :(
Viele Grüße
Andreas
Antworten