Mal wieder eine Motorüberholung

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5430
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#16 

Beitrag von deFlachser »

Motzkeks hat geschrieben: 10 Jan 2024 17:56 Fürs Planen der Köpfe am PKW gibts auch extra stärkere Kopfdichtungen um die Verdichtung nicht zu verändern.
Wieder was gelernt :D. War mir nicht bekannt.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Am Besten wir halten die Welt einmal kurz an, und lassen die Idioten aussteigen :mrgreen:.
Mit dummen Menschen zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen :wink:.

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 Bleiwäsche leider auch schon wieder vorbei.
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2467
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#17 

Beitrag von DR500 »

Und wenns die nicht gibt, dann werden die Ventiltaschen nachgesetzt. Meistens ist ja nicht die Verdichtung selbst das Problem, sondern dass der Abstand der Ventile zum Kolben zu gering wird.
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1860
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#18 

Beitrag von hiha »

Was man beim runterplanen nicht vergessen darf: Der Steuerkettendurchhang wird ja nur auf einer Kettenseite durch den Spanner ausgeglichen. Planst Du 1mm runter, wird die Kette auf der Spannerseite um 2mm länger. Der Spanner geht aber erheblich weiter rein als nur 2mm, da wirds dann schnell knapp. Steuerzeiten sind nicht so problematisch, die kann man mit Langlöchern oder Noniusbohrungen korrigieren.
Beim Vierventiler mit Quetschflächen im Brennraum muss man ausserdem das Quetschmaß beachten, wenn man den Zylinder niedriger macht. Fräst man hingegen den Kopf ab, erhöht man die Verdichtung nur um die deutlich kleinere Brennraumfläche x Abtrag, da bringt nur ein Dachkolben eine nennenswerte Verdichtungserhöhung.
Gruß
Hans
marvfpv
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 22 Jun 2023 15:10

Fahrerkarte

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#19 

Beitrag von marvfpv »

 Themenstarter

Bezüglich dem Mesh unter der Kurbelgehäuseentlüftung, originalteil bekommt man ja nicht mehr. Wie schon erwähnt hat der Vorbesitzer da eine Stahlwolle rein, gibt es da bessere Alternativen? würde gerne was "richtiges" einbauen.

LG
Marvin
marvfpv
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 22 Jun 2023 15:10

Fahrerkarte

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#20 

Beitrag von marvfpv »

 Themenstarter

Ein Originalteil ist gefunden,
Vielen Dank hierbei an ein Forumsmitglied bei dem ich nicht weiß, ob es genannt werden möchte :)

Konnte heute noch Limadeckel und Zylindekopfdeckel wieder zusammenbauen. Wenn alles gut läuft wird die Dame nächsten Sonntag wieder schnurren 8)

LG
Marvin
marvfpv
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 22 Jun 2023 15:10

Fahrerkarte

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#21 

Beitrag von marvfpv »

 Themenstarter

So, der Motor läuft wieder. Viel berichtet hab ich nicht, das war mein erstes mal bottom end und da wollte ich ruhig und für mich selbst arbeiten, könnte ja was schief gehen 8)
Überraschend fand ich, dass es für die gehäusehälften keine Papierdichtung gibt, hat das einen guten Grund? Mit dirko arbeite ich immer ungern, damit muss ich mich bei dem Motor aber anfreunden^^
Danke für die Infos und teile hier! Ich bin dann erstmal am Motor einfahren, sofern das das Wetter erlaubt^^

Hier gibts ein Bild von der erstmal fertiggebauten Dame!
https://dr-650.de/viewtopic.php?p=177891#p177891

LG
Marvin
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2467
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#22 

Beitrag von DR500 »

Sehr schön,
herzlichen Glückwunsch meinerseits!

BG
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1860
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#23 

Beitrag von hiha »

marvfpv hat geschrieben: 26 Jan 2024 14:57 Überraschend fand ich, dass es für die gehäusehälften keine Papierdichtung gibt, hat das einen guten Grund? Mit dirko arbeite ich immer ungern, damit muss ich mich bei dem Motor aber anfreunden^^
Das ist normal, und das war auch schon bei der alten Horex Regina so, nur dass die noch keine tauglichen chemischen Dichtmittel hatten, und die Hälften mit Wasserglas (Natriumsilikat) abgedichtet haben. Heute sind praktisch alle vertikal geteilten Japanergehäuse mit Flüssigdichtung gefügt.

Ich nehm für die Gehäusehälften gerne Loctite Flächendicht, manchmal auch Omnivisc klares Silikon, und wenn ich garnix anderes hab, geht zur Not auch Dirko HT. Das Hauptproblem beim Silikon ist, dass 99% der Anwender viel zu viel auftragen, und die sich ablösenden Würschte später Ölsiebe und Ölleitungen verstopfen. Da soll nix rausquellen, denn innen kann mans nicht abwischen.
Gruß
Hans
marvfpv
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 22 Jun 2023 15:10

Fahrerkarte

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#24 

Beitrag von marvfpv »

 Themenstarter

hiha hat geschrieben: 29 Jan 2024 12:44 Das ist normal, und das war auch schon bei der alten Horex Regina so, nur dass die noch keine tauglichen chemischen Dichtmittel hatten, und die Hälften mit Wasserglas (Natriumsilikat) abgedichtet haben. Heute sind praktisch alle vertikal geteilten Japanergehäuse mit Flüssigdichtung gefügt.

Ich nehm für die Gehäusehälften gerne Loctite Flächendicht, manchmal auch Omnivisc klares Silikon, und wenn ich garnix anderes hab, geht zur Not auch Dirko HT. Das Hauptproblem beim Silikon ist, dass 99% der Anwender viel zu viel auftragen, und die sich ablösenden Würschte später Ölsiebe und Ölleitungen verstopfen. Da soll nix rausquellen, denn innen kann mans nicht abwischen.
Gruß
Hans
Interessant. Bei vielen kleineren motoren hab ich auf youtube oft eine Papierdichtung gesehen. Ich hab auch noch eine NX650 hier, die hat glaube ich eine Papierdichtung zwischen den Gehäusehälften. Ich hab dirko HT genommen, hab davon gutes gelesen und war mir sonst unsicher was ich nehmen sollte. Hab mich mit dem auftragen immer extra weiter außen als innen gehalten, dadurch hatte ich eine gute mege die draußen wegquillt, innen war aber nur wenig bis kein material rausschauend. Jedenfalls war das so im kurbelgehäuse beim zylinderloch sichtbar. Bisher hält der motor dicht und klingt auch nach 100km noch gut^^

LG
Marvin
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1765
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#25 

Beitrag von Motzkeks »

hiha hat geschrieben: 29 Jan 2024 12:44 Das Hauptproblem beim Silikon ist, dass 99% der Anwender viel zu viel auftragen, und die sich ablösenden Würschte später Ölsiebe und Ölleitungen verstopfen. Da soll nix rausquellen, denn innen kann mans nicht abwischen.
Liegt m.E. an der Verpackungseinheit. Die Tube gibt oft nur erst mal eine dicke Wurscht her... Das ist bei fast allen Dichtmitteln so, besonders aus den Druckdosen wie zB Liqui Moly 6185 oder Förch RTV. Beim Verteilen verschwendet man dann nicht nur zuviel, es klebt dann auch überall dort wo es nicht kleben soll. Hände, Kleidung, wo es auch immer hintropft - nur dort wo es halten soll, klebt es erst mal nicht und verrutscht. :roll:
Da braucht man schon viel Übung, bei der ersten eigenen Motorspaltung in der Hobbywerkstatt geht das so gut wie nie einfach so.
I live. I die. I live again!
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2467
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#26 

Beitrag von DR500 »

Die luftgekühlten Ducati Motoren haben auch Papierdichtungen. Dort ist aber alles geshimst, sprich theoretisch sollte das auch ohne Dichtung funktionieren wenn man andere Shims (=Anlaufscheiben) verwendet. Ich find eh erstaunlich, dass die Japaner anscheinend die Toleranzen besser im Griff hatten und die Motoren ohne dieses Geshimse ihr Ding machen…
BG
marvfpv
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 22 Jun 2023 15:10

Fahrerkarte

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#27 

Beitrag von marvfpv »

 Themenstarter

DR500 hat geschrieben: 31 Jan 2024 08:43 Die luftgekühlten Ducati Motoren haben auch Papierdichtungen. Dort ist aber alles geshimst, sprich theoretisch sollte das auch ohne Dichtung funktionieren wenn man andere Shims (=Anlaufscheiben) verwendet. Ich find eh erstaunlich, dass die Japaner anscheinend die Toleranzen besser im Griff hatten und die Motoren ohne dieses Geshimse ihr Ding machen…
BG
Glaub Ducati hat einfach ein Faibel für Überkomplizierte dinge :lol:

LG
Marvin
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1860
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#28 

Beitrag von hiha »

marvfpv hat geschrieben: 31 Jan 2024 09:00Ich find eh erstaunlich, dass die Japaner anscheinend die Toleranzen besser im Griff hatten und die Motoren ohne dieses Geshimse ihr Ding machen…
Das ist ja der Unterschied gewesen, der die Preise runterdrücken konnte. Die moderneren Bearbeitungsmaschinen, einmal genau eingestellt, dazu noch enge vorgegebene Toleranzen, dann sind die Teile austauschbar.
Story zum RollsRoyce Merlin, dem wichtigsten Flugmotor der Alliierten im 2.WK. In England wurde jeder Motor handmanufakturiert, alles wurde aufeinander eingepasst, nix war untereinander austauschbar. Als die Amerikanische Autoindustrie (Packard) den Motor fertigen sollte, haben sie die Toleranzen um den Faktor 100 verkleinert, denn anders wäre eine Serienfertigung nach amerikanischem Vorbild garnicht möglich gewesen.

Gruß
Hans
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hiha für den Beitrag (Insgesamt 2):
DR_Jörg (31 Jan 2024 09:32), TST (31 Jan 2024 11:21)
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2467
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#29 

Beitrag von DR500 »

Das selbe wird wohl Audi auch getan haben, als sie den Laden übernommen haben 😅
marvfpv
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 90
Registriert: 22 Jun 2023 15:10

Fahrerkarte

Re: Mal wieder eine Motorüberholung

#30 

Beitrag von marvfpv »

 Themenstarter

Bevor ich jetzt noch ein neues Thema aufmache, Pack ich es lieber hier rein:)

Kupplung rutscht, seit ich die Dame habe. Standardmodifikationen wurden gemacht, Flachschieber, offene airbox, GPR, leistungskrümmer. Härtere federn und neue Scheiben sind schon drin. Louis 10W-40 mit Jaso MA2. Kann man da noch was machen? Kupplungskit kam nicht von EBC, war von Motorsport götz.

LG
Marvin
Antworten