DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Julianelmo
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 132
Registriert: 30 Okt 2022 11:53

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#136 

Beitrag von Julianelmo »

 Themenstarter

Der TM 40 hat einen Unterdruckanschluss und der funktioniert auch. Getankt habe ich selbstverständlich nur E5 und meistens SuperPlus.
Tatsächlich habe ich allerdings etwas Rost im Tank entdeckt. Möglich wäre es, dass das für nicht ausreichend Sprit sorgt. Jedoch läuft die Schwimmerkammer definitiv voll.

Chokeknopf bestelle ich definitiv. Ich schau, dass ich im Laufe der Woche ein paar Fotos zukommen lasse, sofern gewünscht. Mittlerweile habe ich leider das Gefühl wohl eher unerwünscht in diesem Forum zu sein. Es tut mir auch wirklich leid, dass ich euch so verärgert habe…

Ich hatte solch ein Problem noch nie mit irgendeinem meiner anderen bisherigen Motorräder (da liefen auch schon einige nicht mehr und ich hab es immer recht schnell gelöst bekommen) und verstehe auch nicht, warum die Maschine nicht läuft, obwohl sie es eigentlich sollte.
Rally/ Reise: DR 650 SP46
Hard Enduro: Husqvarna TE 250
Julianelmo
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 132
Registriert: 30 Okt 2022 11:53

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#137 

Beitrag von Julianelmo »

 Themenstarter

DR500 hat geschrieben: 08 Apr 2024 09:28 Hat er anscheinend bereits geprüft:
Julianelmo hat geschrieben: 08 Apr 2024 08:06 Die Vermutung mit dem Polrad hatte ich auch und hab das anschließend genauso überprüft. Passt. Ich hatte ja dann sogar den Ventildeckel offen, um die Position der Nockenwelle zu überprüfen. Auch diese passt.
Zum anderen Thread: Der Fehler war aber auch recht haarig. Da muss man erstmal drauf kommen...Ich bin mir sicher, dass wir die Kiste zum laufen bringen.

@Julainelmo: Tausch am besten mal den kompletten Tank von der anderen SE auf das Problemkind!

BG

PS: Ob du mal dein Profilbild ändern könntest Ulf? Die kleine Beta fixt mich jedes mal an, wenn du was postest...das geht nicht mehr lange gut :lol:
Ja ich bin auch durch Zufall drauf gekommen. Längere Zeit zuvor hatte ich bereits den Thread aus dem Freewind Forum gelesen und hier vorgeschlagen. Da kam nur „was hat eine Freewind denn jetzt mit der DR zu tun?“…

Da ich die andere aktuell komplett zerlegt habe, steht auch da der Sprit schon etwas länger drin, weshalb ich es nicht in Erwägung gezogen habe. Gut der Sprit ist recht schnell getauscht, wobei meine Kapazitäten zur Aufbewahrung aber leider aktuell erschöpft sind. Am besten nehme ich sie nochmal mit zur Arbeit. Dort haben wir einen Galgen. Damit kann ich den Tank theoretisch schon mal ausschließen und habe komplett frischen Sprit.
Rally/ Reise: DR 650 SP46
Hard Enduro: Husqvarna TE 250
TST
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 829
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#138 

Beitrag von TST »

Hi Julian,

Du bist hier keines Falls unerwünscht, es ist nur so, sowie es läuft ist alles etwas sehr seltsam. Wie haben hier im Forum schon viele Probleme lösen können. Nur wollen wir nicht immer alles mehrfach
erörtern und ständig wiederholen. Auch kann man sagen, das jedes halbe Jahr die gleiche Sau durchs Dorf getrieben wird.

Jetzt nochmal zum Problem: Dein Moped ist angeblich letztes Jahr einwandfrei gelaufen, da kann man im Normalfall einen 100 Ohm / 100kOmh Widerstand als Fehlerursache ausschließen.
Was braucht ein Moped sonst: ein zündfähiges Gemisch, bestehend aus guten Sprit + Luft und einen Funken zum richtigen Zeitpunkt. Sonst nichts.

Ich kann Dir nur an`s Herz legen, arbeite diese Punkte einzeln ab, dann wird alles gut. Ventile verstellen sich nicht.

Viel Erfolg
Thomas

PS: Elektrodenabstand Zündkerze = 0,7 - 0,8 mm
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor TST für den Beitrag (Insgesamt 2):
Herr_Schmidt (08 Apr 2024 11:25), Julianelmo (08 Apr 2024 11:51)
SP43b
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2700
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#139 

Beitrag von DR500 »

DR500 hat geschrieben: 08 Apr 2024 09:28 @Julainelmo: Tausch am besten mal den kompletten Tank von der anderen SE auf das Problemkind!

Moin,
teste es doch im ersten Schritt pragmatisch mit dem andern Tank ohne das Rad neu zu erfinden. Anderen Tank drauf und Feuer frei.
Hast du mal ein Bild von dem TM40? Mir ist offen gesagt nicht klar, wo der Schnuffi für den Unterdruckschlauch sitzen soll. Die mir bekannten vorhandenen Anschlüsse sind Überläufe und Entlüftungen.
BG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DR500 für den Beitrag:
Julianelmo (08 Apr 2024 11:51)
Julianelmo
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 132
Registriert: 30 Okt 2022 11:53

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#140 

Beitrag von Julianelmo »

 Themenstarter

TST hat geschrieben: 08 Apr 2024 11:21 Hi Julian,

Du bist hier keines Falls unerwünscht, es ist nur so, sowie es läuft ist alles etwas sehr seltsam. Wie haben hier im Forum schon viele Probleme lösen können. Nur wollen wir nicht immer alles mehrfach
erörtern und ständig wiederholen. Auch kann man sagen, das jedes halbe Jahr die gleiche Sau durchs Dorf getrieben wird.

Jetzt nochmal zum Problem: Dein Moped ist angeblich letztes Jahr einwandfrei gelaufen, da kann man im Normalfall einen 100 Ohm / 100kOmh Widerstand als Fehlerursache ausschließen.
Was braucht ein Moped sonst: ein zündfähiges Gemisch, bestehend aus guten Sprit + Luft und einen Funken zum richtigen Zeitpunkt. Sonst nichts.

Ich kann Dir nur an`s Herz legen, arbeite diese Punkte einzeln ab, dann wird alles gut. Ventile verstellen sich nicht.

Viel Erfolg
Thomas

PS: Elektrodenabstand Zündkerze = 0,7 - 0,8 mm

Danke, das ist mir auch durchaus bewusst und ich würde hier keinen Thread eröffnen, wenn es so einfach wäre. Die Kiste ist irgendwie ein kleines Sorgenkind und gibt sich so einfach nicht zufrieden. Mit der anderen hatte ich abgesehen von einer abgerauchten Ladespule auch noch keinen Probleme, obwohl sie im Winter auch etwas schwieriger zu starten war. Aber es hat immer geklappt.
Hier sind viele Köpfe mit noch mehr Erfahrung und da dachte ich einfach nur: Vielleicht hat ja einer die zündende Idee.
Rally/ Reise: DR 650 SP46
Hard Enduro: Husqvarna TE 250
Benutzeravatar
DR_Jörg
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 600
Registriert: 04 Sep 2022 19:18

Galerie

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#141 

Beitrag von DR_Jörg »

TST hat geschrieben: 08 Apr 2024 11:21 Was braucht ein Moped sonst: ein zündfähiges Gemisch, bestehend aus guten Sprit + Luft und einen Funken zum richtigen Zeitpunkt.
Kompression braucht‘s auch !

Wenn eins von den drei essentiellen Dingen fehlt geht gar nix !
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor DR_Jörg für den Beitrag:
TST (08 Apr 2024 12:14)
Ohne doofe Signatur ! :mrgreen:
Grüße Jörg

viewtopic.php?p=177410#p177410
Galerie
app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3172
Benutzeravatar
dodderer
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 290
Registriert: 29 Jan 2022 16:30
Wohnort: Brechen

Galerie

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#142 

Beitrag von dodderer »

DR500 hat geschrieben: 08 Apr 2024 11:27
DR500 hat geschrieben: 08 Apr 2024 09:28 @Julainelmo: Tausch am besten mal den kompletten Tank von der anderen SE auf das Problemkind!

Moin,
teste es doch im ersten Schritt pragmatisch mit dem andern Tank ohne das Rad neu zu erfinden. Anderen Tank drauf und Feuer frei.
Hast du mal ein Bild von dem TM40? Mir ist offen gesagt nicht klar, wo der Schnuffi für den Unterdruckschlauch sitzen soll. Die mir bekannten vorhandenen Anschlüsse sind Überläufe und Entlüftungen.
BG
Sehe ich auch so, mein TM40 hat keinen Unterdruckanschluss. Da hätte ich spätestens nach der "PRI" Äußerung auch drauf kommen können. :roll:
Bei mir sind alle "modernen" Benzinhähne gegen manuell zu betätigten ausgetauscht, da hatte ich da gar nicht mehr auf dem Schirm
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor dodderer für den Beitrag:
DR_Jörg (08 Apr 2024 12:07)
Viele Grüße
Andreas
marvfpv
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 134
Registriert: 22 Jun 2023 15:10

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#143 

Beitrag von marvfpv »

Ich hab jetzt den Thread nicht 100% gelesen, hab aber gerade gesehen, dass du ausm Raum Regensburg kommst. Ich schraube im Pottensteiner Raum rum, allzuweit wäre das ja nicht. Vllt kommen wir ja mal dazu mit nem zweiten Paar Augen drüberzugehen. Hab zwar mehr Erfahrung mit ner SP41 aber zum zum laufen bekommen könnte das Wissen auch reichen :lol:

(und nen verifiziert laufenden BST40 hab ich auch noch hier rumliegen, falls man das mal testen will 8) )

LG
Marvin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor marvfpv für den Beitrag (Insgesamt 2):
DR_Jörg (08 Apr 2024 12:07), Herr_Schmidt (08 Apr 2024 12:44)
marvfpv
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 134
Registriert: 22 Jun 2023 15:10

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#144 

Beitrag von marvfpv »

DR_Jörg hat geschrieben: 08 Apr 2024 12:03
TST hat geschrieben: 08 Apr 2024 11:21 Was braucht ein Moped sonst: ein zündfähiges Gemisch, bestehend aus guten Sprit + Luft und einen Funken zum richtigen Zeitpunkt.
Kompression braucht‘s auch !

Wenn eins von den drei essentiellen Dingen fehlt geht gar nix !
Kompression ist wichtig, stimmt :lol:
Bei kleineren Motoren kann man das gut mit dem Daumen prüfen, weiß nicht ob das bei dem 650cc Motor auch noch gilt. Also Daumen auf Kerzenloch und schauen ob er weggeblasen wird. Wurden dekoprobleme schon erwähnt?

LG
Marvin
TST
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 829
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#145 

Beitrag von TST »

Hi Marvin,

stimmt, Kompression braucht es auch. An die DeKo hab ich nicht gedacht. Muß ich meiner Liste hinzufügen.
Die Kompression wirst Du mit dem Daumen nicht prüfen können. Ich hab bei ner 250 er mal eine Korken eingeschraubt. Hat super funktioniert.
Aber Kompression geht wie Ventilspiel über den Winter nicht verloren.

Grüße Thomas
SP43b
marvfpv
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 134
Registriert: 22 Jun 2023 15:10

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#146 

Beitrag von marvfpv »

TST hat geschrieben: 08 Apr 2024 12:23 Hi Marvin,

stimmt, Kompression braucht es auch. An die DeKo hab ich nicht gedacht. Muß ich meiner Liste hinzufügen.
Die Kompression wirst Du mit dem Daumen nicht prüfen können. Ich hab bei ner 250 er mal eine Korken eingeschraubt. Hat super funktioniert.
Aber Kompression geht wie Ventilspiel über den Winter nicht verloren.

Grüße Thomas
Außer der autodeko war vorher schon am abkratzen... aber naja, spekulierungen usw. Vllt kann ich mir die Kiste auch mal anschauen, denke da ist es fast schlauer den Thread weniger zu lesen :lol:
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2700
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#147 

Beitrag von DR500 »

marvfpv hat geschrieben: 08 Apr 2024 12:11 Kompression ist wichtig, stimmt :lol:
Bei kleineren Motoren kann man das gut mit dem Daumen prüfen, weiß nicht ob das bei dem 650cc Motor auch noch gilt. Also Daumen auf Kerzenloch und schauen ob er weggeblasen wird. Wurden dekoprobleme schon erwähnt?
Da der Motor einen Auto-Deko hat, wird das schwierig. Pfeiift ja übers Auslassventil ab.
Theoretisch könnte man den DeKo deaktivieren und Anlassen. Wenn der Anlasser den Motor ohne DeKo durchdreht, passt was nicht.
DeKo selbst sollte natürlich ebenfalls geprüft werden. Wenn der Anlasser bis zum Verrecken gequält wurde und ersetzt werden musste, ist es ähnlicher Effekt am AutoDeko nicht auszuschließen.
Ich bin die ganze Zeit davon ausgegangen, die die Kiste zwischendurch lief, merke aber gerade das ich das mit dem Thread vom "Beezebub" durcheinandergekommen bin.
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1585
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#148 

Beitrag von Ulf »

DR500 hat geschrieben: 08 Apr 2024 09:28
>>>>

PS: Ob du mal dein Profilbild ändern könntest Ulf? Die kleine Beta fixt mich jedes mal an, wenn du was postest...das geht nicht mehr lange gut :lol:
Hi,
OT
Die Beta nehme ich gerne raus - sobald sie verkauft ist 8) (samt zusätzlichen Sumorädern und + schwarzem Lacksatz)....
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
marvfpv
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 134
Registriert: 22 Jun 2023 15:10

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#149 

Beitrag von marvfpv »

DR500 hat geschrieben: 08 Apr 2024 12:48 Da der Motor einen Auto-Deko hat, wird das schwierig. Pfeiift ja übers Auslassventil ab.
Theoretisch könnte man den DeKo deaktivieren und Anlassen. Wenn der Anlasser den Motor ohne DeKo durchdreht, passt was nicht.
DeKo selbst sollte natürlich ebenfalls geprüft werden. Wenn der Anlasser bis zum Verrecken gequält wurde und ersetzt werden musste, ist es ähnlicher Effekt am AutoDeko nicht auszuschließen.
Ich bin die ganze Zeit davon ausgegangen, die die Kiste zwischendurch lief, merke aber gerade das ich das mit dem Thread vom "Beezebub" durcheinandergekommen bin.
Da sieht man mal, dass ich keine Ahnung vom AutoDeKo hab. Dachte immer, dass der motor dann sobald er in die Kompression geht so langsam wird, dass der autodeko aufmacht.

LG
Marvin
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2700
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#150 

Beitrag von DR500 »

Den DeKo der SE hatte ich explizit noch nicht in der Mache. Sofern der keine exotische Konstruktion darstellt, wird der wie andere AutoDeKos drehzahlabhängig via Fliehkraft deaktiviert. Wenn es zündet, geht die Drehzahl direkt hoch, DeKo wird deaktiviert. Wenn das nicht passiert, dürfte es ein paar mal Zünden, die Drehzahl wird dabei kurz hochgehen, direkt starten wird sie aber nicht.
Das könnte sich wie folgt anhören:
Julianelmo hat geschrieben: 05 Apr 2024 20:47 Dam-Dam-Puff(Zündet), Dam-Dam-Puff, Dam-Dam-Puff usw.
:D :D :D

Wenn der DoKo Dauerhaft aktiv sein sollte, wird das Ventilspiel der Auslassventile natürlich auch vorn und hinten nicht passen. Wobei jetzt ein Punkt erreicht wo es gut wäre wenn jemand was dazu sagt, der den DeKo der SE schonmal genauer angesehen hat.

BG
Antworten