DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1018
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#181 

Beitrag von Aynchel »

Die gesetzlich vorgegebene Auszeichnung gibt vor, dass alle Kraftstoffe mit einem Bioethanolgehalt von bis zu 5% mit «E5» ausgezeichnet werden. Aral Ultimate 102 wird kein Bioethanol zugesetzt, es muss aber gemäß der Verordnung trotzdem mit «E5» gekennzeichnet werden.


Quelle: https://www.aral.de/de/global/retail/kr ... rdion_tab7


wenn der Ethanol verrottet entsteht Essigsäure
das greift das Messing an und dadurch entsteht die grüne Grütze

Mit Essigsäuregärung ist meist die von Essigsäurebakterien der Familie Acetobacteraceae bewirkte Umwandlung von Zuckern oder Ethanol (Alkohol) zu Essigsäure (IUPAC-Name: Ethansäure) gemeint. Dieser Vorgang ist jedoch keine Gärung im eigentlichen Sinne, da bei diesem Prozess Sauerstoff verbraucht wird. Vielmehr handelt es sich um eine unvollständige Oxidation, da mit Ausnahme weniger Gattungen, wie Acetobacter, andere Essigsäurebakterien nicht über einen vollständigen Enzymsatz zur Umwandlung der Essigsäure in Kohlendioxid und Wasser verfügen. [/i]

Quelle https://de.wikipedia.org/wiki/Essigs%C3 ... %C3%A4rung
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag:
hapeka (17 Apr 2024 09:50)
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1018
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#182 

Beitrag von Aynchel »

Ulf hat geschrieben: 17 Apr 2024 09:19 Das ist der Unterschied.
Starthilfe oder Bremsenreiniger (benutze ich auch für eine Erstindikation) geht gegen die Symptome an,
Der richtige Sprit packt in diesem Fall das Übel an der Wurzel.

Das eine ist herumdoktern, das andere beheben.
im Alltag tankt kein Mensch ständig 102er, wozu auch, der ori Motor kann die mögliche Mehrleistung nicht nutzen

letztes Jahr hab ich in Frankreich E85 gesehen, würde mich mal interessieren wie sich das schickt

https://umtanken.info/warum-e85-in-frankreich-boomt/
Benutzeravatar
kermit
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 614
Registriert: 01 Jun 2003 00:00
Wohnort: Büdingen

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#183 

Beitrag von kermit »

Hab ich, als es das hier noch gab, so vor 10 Jahren, mal ausprobiert.
Musst du umbedüsen auf eine echt große Hauptdüse (ich war glaub bei 175 rausgekommen).
Leider keine Langzeiterfahrungen. Gab es nur an ein paar Tanken und war daher unpraktkabel...
SP41B
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1585
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#184 

Beitrag von Ulf »

Aynchel hat geschrieben: 17 Apr 2024 09:47
im Alltag tankt kein Mensch ständig 102er, wozu auch, der ori Motor kann die mögliche Mehrleistung nicht nutzen

letztes Jahr hab ich in Frankreich E85 gesehen, würde mich mal interessieren wie sich das schickt

https://umtanken.info/warum-e85-in-frankreich-boomt/
Hab einen Benziner mit einstellbarer HD und LD und den mit 96% Ethanol gefahren.
Es geht recht gut, riecht besser als mit Sprit, etwas Leistung fehlt.
Anspringen bei warmen Wetter i.O. bei kaltem eher nicht.
Das doofe war, bei der Benutzung wöchentlich 1-3h hat sich im Vergaser Glibber gebildet
und den zugesetzt. Nach relativ wenig Betriebsstunden durfte ich die Kolbenringe wechseln, obs am Alk lag?
E5 im Vegaser-Mopped kein Problem bei ausreichend Bewegung. Bei langer Standzeit Mist.
Die Beta ist nach einigem E10 beim Treffen Neuss abgekackt wegen Schlonze im Vergaser.
Der Kawa isses egal, die hat Einspritzung. Durch die hohe Spülrate ist bisher nix hängen geblieben.
Die DR ist nicht für Schnaps gemacht, E5 und E10 kamen erst später auf.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ulf für den Beitrag (Insgesamt 2):
Aynchel (17 Apr 2024 13:43), DR_Jörg (17 Apr 2024 16:44)
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2700
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#185 

Beitrag von DR500 »

Ulf hat geschrieben: 17 Apr 2024 09:19 Das ist der Unterschied.
Starthilfe oder Bremsenreiniger (benutze ich auch für eine Erstindikation) geht gegen die Symptome an,
Der richtige Sprit packt in diesem Fall das Übel an der Wurzel.

Das eine ist herumdoktern, das andere beheben.
Meine Erfahrung ist, dass nicht eine mangelnde Zündfähigkeit der grünen Soße das Hauptproblem ist, sondern dass der grüner Schmodder die Düsen zusetzt. Und genau diesen Problem kann man mit Bremsenreiniger überprüfen. Wenn sie dann mit Bremsenreiniger Lebenszeichen von sich gibt, dann heißt das so viel wie Vergaser ausbauen und reinigen. Neuer Sprit behebt da rein gar nichts- außer man hat Glück.
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1585
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#186 

Beitrag von Ulf »

Selbstverständlich hab ich den Schmodder in der Schwimmerkammer belassen, Flugbenzin draufgekippt und so den Fehler dauerhaft behoben...
:mrgreen:
Aber was Erstindikation heißt weisste...
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1018
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#187 

Beitrag von Aynchel »

weil es hier gerate so schön rein passt:

Gemisch 1:70 mit E5 er Sprit nach einem 1/2 Jahr Standzeit

Bild
DR500
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2700
Registriert: 30 Sep 2018 16:42

Galerie

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#188 

Beitrag von DR500 »

Ulf hat geschrieben: 17 Apr 2024 16:58 Selbstverständlich hab ich den Schmodder in der Schwimmerkammer belassen, Flugbenzin draufgekippt und so den Fehler dauerhaft behoben...
Exakt so ließt sich dein Beitrag.
Insbesondere durch den Zusatz „das eine ist herumdoktern, dass andere beheben“ erhalte ich als dummer Leser nicht den Eindruck, dass die Vergaserreinigung das zugrundeliegende Problem behebt.
Hättest du statt dessen geschrieben „Problem vermeiden“ hätte ich mir noch eher ausmalen können, was du meinst.
Kleiner aber gravierender Unterschied.

Gruß
Herr_Schmidt
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 56
Registriert: 08 Jun 2007 16:43
Wohnort: Butzbach

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#189 

Beitrag von Herr_Schmidt »

getreu nach Roland Kaiser "Ich glaub es geht schon wieder los ..." 😀

Gruß Ralf
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Herr_Schmidt für den Beitrag:
DR_Jörg (18 Apr 2024 09:19)
Mit freundlichem Gruß aus der Wetterau :-)
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1585
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#190 

Beitrag von Ulf »

Hi Ti,
wo du recht hast, hast du recht 8) .
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ulf für den Beitrag (Insgesamt 3):
DR_Jörg (19 Apr 2024 08:06), hapeka (19 Apr 2024 08:28), DR500 (22 Apr 2024 23:02)
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
suziQ
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 27
Registriert: 01 Aug 2005 00:00

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#191 

Beitrag von suziQ »

Ich bin immer wieder erstaunt wie unterschiedlich das Thema E5 und E10 auch nach so vielen Jahren auf dem Markt bewertet wird. Ich nutze das E10 bei allen meinen Benziner Fahrzeugen und hatte noch nie ein Problem bei einer regemäßigen Nutzung. Bei der Sp46 tanke ich, bevor ich sie in den Winzerschlaf schicke, 3- 5 mal nur noch Super plus und dann wird der Unterdruckschlauch vom Vergaser am Benzinhahn abgezogen, so lange bis der Motor von alleine ausgeht. Die LiIon ausgebaut, und das wars.
Die Batt wird 2- 3 Mal im Winter nachgeladen mit einem Konstanternetzgerät und eingestellten 13,7 V. ( entspricht der Spannung die eine Lima im Normalfall liefert). Ich mach das seit Jahren so und hatte noch nie Grütze oder Schmatter im Vergaser oder Startprobleme wenn ich den Benzinhahn beim ersten Start in die neue Saison auf PRI stelle.
Aber jeder hat halt so seine Erfahrungen gemacht und zieht seine Schlüsse draus.
Wünsch allen eine unfallfreie und spannende Saison
Suzi Q
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor suziQ für den Beitrag (Insgesamt 3):
DR_Jörg (22 Apr 2024 12:29), martin58 (22 Apr 2024 12:45), DR500 (22 Apr 2024 23:02)
Suziho, was bleibt ist die SE
Julianelmo
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 132
Registriert: 30 Okt 2022 11:53

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#192 

Beitrag von Julianelmo »

 Themenstarter

So ich hab mich heute mal wieder um mein Sorgenkind gekümmert.

Die eine Zündkerze konnte ich übrigens nicht wirklich festdrehen, da die Kerze am Gewinde beschädigt war. Habe ich ausgetauscht. Beide Kerzen sitzen nun fest, wie es sein soll.

Frischer Sprit, volle Batterie, Moped in die Sonne gestellt und tatsächlich habe ich den Eindruck sie zündet besser. Aber sie springt immer noch nicht an.

Kerze angeguckt: leicht ölig. Ich ahne schlimmes. Als ich die Maschine vom Vorbesitzer gekauft habe, lief sie extrem fett. Ich habe den Eindruck es liegt am Motor. Entweder verschlissene Ventilschaftdichtungen, Kolbenringe oder beides.
Ansonsten hätte ich die Kiste sicher schon zum Laufen gebracht.

Auf der anderen Seite lief sie bis zum Zündfunkenverlust letzten August sehr gut. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es an der Kompression liegt, da sie bis dahin wirklich super angesprungen ist.
Lediglich die ölige Kerze würde darauf schließen.

Keine Ahnung wie ich jetzt weitermache. Habe aktuell weder das Geld, noch die Zeit mich darum zu kümmern.
Rally/ Reise: DR 650 SP46
Hard Enduro: Husqvarna TE 250
Julianelmo
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 132
Registriert: 30 Okt 2022 11:53

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#193 

Beitrag von Julianelmo »

 Themenstarter

Wer möchte, kann die Kiste gerne für 2000€ kaufen. Standort: 93047 Regensburg
Rally/ Reise: DR 650 SP46
Hard Enduro: Husqvarna TE 250
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1802
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#194 

Beitrag von Motzkeks »

Julianelmo hat geschrieben: 10 Mai 2024 16:40 Wer möchte, kann die Kiste gerne für 2000€ kaufen.
Julianelmo hat geschrieben: 10 Mai 2024 14:15 Kerze angeguckt: leicht ölig. Ich ahne schlimmes. Als ich die Maschine vom Vorbesitzer gekauft habe, lief sie extrem fett. Ich habe den Eindruck es liegt am Motor. Entweder verschlissene Ventilschaftdichtungen, Kolbenringe oder beides.
Was ein absolutes Schnäppchen...! :mrgreen:
I live. I die. I live again!
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1585
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: DR 650 SE springt nicht an (mal wieder)

#195 

Beitrag von Ulf »

Motzkeks hat geschrieben: 10 Mai 2024 16:54
Julianelmo hat geschrieben: 10 Mai 2024 16:40 Wer möchte, kann die Kiste gerne für 2000€ kaufen.
Julianelmo hat geschrieben: 10 Mai 2024 14:15 Kerze angeguckt: leicht ölig. Ich ahne schlimmes. Als ich die Maschine vom Vorbesitzer gekauft habe, lief sie extrem fett. Ich habe den Eindruck es liegt am Motor. Entweder verschlissene Ventilschaftdichtungen, Kolbenringe oder beides.
Was ein absolutes Schnäppchen...! :mrgreen:
Falls es die hier ist, entbehrt das nicht jeder Grundlage.

Bild
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
Antworten