Muss eine neue Gabel her? :-(

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
DavidS
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 16 Nov 2023 20:44
Wohnort: Brüssel
Kontaktdaten:

Muss eine neue Gabel her? :-(

#1 

Beitrag von DavidS »

 Themenstarter

Hallo zusammen, also ich habe eine DR650, 19997 zweiter Hand gekauft bin damit einiges gefahren, die war stabil wie ein Zug auf dem Geleise und hat sich gut angefüllt. Ich habe jetzt bei Hessler die neuen Federn bestellt die Gabel ausgebaut Federn eingebaut und dann kam das zusammenbauen. Und jetzt kommt das Problem. :(
14C1E020-92E1-44D2-9FA6-5ADC29DCB341.jpeg
Beim Zusammenbau sah ich dass die linke Gabel unten etwa 2-3 cm nach links abweicht. Ich konnte also nicht einmal mehr die Achse eindrehen. Als ich dann die Gabel in den Clamps drehte und nach unten schaute, sah ich wie sich die Gabel nach links und rechts bewegte.

Gabelholme futsch? Ich habe dann die Gabel vorne so gedreht dass ich die Achse wieder einbauen konnte, das sah auch alles gut aus, aber wenn ich beim fahren die Hände loslasse dann geht die Maschine nach links und rechts, ist überhaupt nicht mehr stabil.

Was nun? Ich nehme an die Holme sind vom Vorgänger genau richtig gedreht worden damit die Maschine geradeaus fährt aber ich denke die Holme sind sicher verdreht. Frage: soll ich einfach so einstellen dass die Maschine wieder geradeaus fährt, oder soll ich die Holme versuchen auszutauschen? Kann ich die einschicken für einen Service? Oder besser gleich eine andere Gabel von einer anderen Maschine?

Ich bin aus Brüssel, ist ja nicht so dass ich da viele DR650 sehe… also wenn Ihr einen guten Mechaniker kennt so in der Region Aachen oder selbst in Belgien, lasst mich doch dass gerne wissen.
Gruss, David
*** DR650 SP46A 1997
*** Ex Kuh Treiber
*** Alles wird gut, einfach ein belgisches Bier trinken
TST
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 807
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#2 

Beitrag von TST »

Hi David,

ich befürchte Du hast an der Gabel was falsch zusammengebaut. Am linken Gabelholm, dort wo der Tachoantrieb sitzt darf, die Steckachse nicht zu sehen sein. Auch ist die Klemmung sehr merkwürdig. Was da zu sehen ist, ist definitiv nicht richtig.
Hast Du die Distanzhülse auf der anderen Seite richtig eingesetzt?

Gruß Thomas

PS: ich hab nen Schwager in Anderlecht.
SP43b
Benutzeravatar
DavidS
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 16 Nov 2023 20:44
Wohnort: Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#3 

Beitrag von DavidS »

 Themenstarter

Hallo Thomas, Ja, die Distanz ist wirklich zu gross. Das ist der Effekt oder das Problem dass ich bemerkt habe. Wenn ich den Gabelholm drehe, dann wird die Distanz entweder noch grösser oder dann wieder kleiner. Sogar so klein dass das Rad nicht mehr zwischen die Holme passt.Ich denke deshalb dass beide meine Home sind gekrümmt sind :-(. Ja die Distanzhülse ist auf der anderen Seite richtig eingebaut.Dei Klemmung is in Ordnung, dass sieht nur komisch aus auf dem Photö, die ist nicht festgeschraubt.

Ich habe das Motorrad letzten Monat zweiter Hand gekauft und beim Test fahren ist mir nichts aufgefallen. War stabil. Aber jetzt, nach dem Ausbau der Holme dem Wechseln der Federn, habe ich bemerkt dass wenn ich die Holme drehe sich die Distanz auf der Seite der Achse ändert.

Also wenn dein Schwager auch DR 650 Mechaniker ist dann kontaktiere ich ihn gerne :) Dank für Deine Nachricht auf jeden Fall.
Gruss, David
Gruss, David
*** DR650 SP46A 1997
*** Ex Kuh Treiber
*** Alles wird gut, einfach ein belgisches Bier trinken
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1794
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#4 

Beitrag von Motzkeks »

Hast du die Klemmung an den Gabelbrücken vielleicht schon festgezogen, bevor die Achse samt Rad drin war? Wenn ja, ist die Gabel einfach nur verspannt.
I live. I die. I live again!
Benutzeravatar
Bigfoot
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 24 Aug 2023 12:27
Wohnort: Schwarzwald

Fahrerkarte

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#5 

Beitrag von Bigfoot »

Wenn an der Achse wirklich alles stimmt: bau die Gabel nochmal aus, nimm die Faltenbälge ab und lege sie so auf eine möglichst ebene Fläche dass das gesamte Standrohr plan aufliegt, da sollte an keiner Stelle ein nennenwerter Abstand dazwischen sein. Vorsicht und vorher schön sauber machen natürlich wegen der Chorschicht. Drehe/rolle das Rohr über die Fläche, der Abstand zwischen Rohr und Fläche soll über den gesamten Umfang minimal und unverändert sein.
Roll auch die Vorderachse mal über deine Fläche.

Notfalls kannst du auch die beiden Gabelholme in entgegengesetzter Richtung hinlegen und die 2 Standrohre einfach gegeneinander legen und drehen.

Wenn die Gabel so verbogen ist dass du solche Probleme beim Radeinbau hast sollte das so deutlich zu sehen sein.

Falls nicht (bzw ich würde es sowieso in jedem Fall machen, schadet auf keinen Fall) versuche die Gabel zu entspannen.
Bei Stürzen oder grober Behandlung kanns passieren dass sich obere und untere Gabelbrücke gegeneinander leicht verdrehen und die Gabelholme dann verspannt und schief stehen.

Dazu Moped aufbocken, Gabel raus und die große Mutter auf der oberen Gabelbrücke lösen und nur mit den Fingern wieder fest drehen. Jetzt können sich obere und untere Gabelbrücke gegeneinander bewegen.

Dann Gabelholme rein, Klemmschrauben handfest, nur so dass die Holme nicht rausfallen.
Dann Vorderrad und Achse einbauen, untere Klemmschrauben anziehen, Moped ablassen und ohne Bremse zu drücken ein paar mal kräftig durchfedern. Die oberen Klemmschrauben minimal anziehen, so dass die Standrohre nicht mehr in der Klemmung wackeln können, aber noch nicht ganz fest sind.
Dann die Zentralmutter wieder festziehen (geht gut mit nem Schlagschrauber falls vorhanden, vor allem wenn der Lenker ab muss um an die Mutter zu kommen - sonst irgendwie gut gegenhalten und drauf achten dass sich die obere Gabelbrücke nicht wieder verdreht)
Zuletzt noch die Klemmschrauben der oberen Gabelbrücke wieder festziehen, jetzt ist alles wieder spannungsfrei ausgerichtet.
DR 650 SE '96 weiß - Dreckschleuder
DR 800 S '96 grün - mit Big Bore, Big Bremse und allem, hat grad kein Kopfweh mehr :D
DR 800 S '95 schwarz - alltags und Ersatzmoped
DR 750 Big '89 blau - wird restauriert, bleibt original
V-Strom 1000 Desert Express '18 gelb - wenns mal eilig ist
Benutzeravatar
DavidS
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 16 Nov 2023 20:44
Wohnort: Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#6 

Beitrag von DavidS »

 Themenstarter

Hallo zusammen also herzlichen Dank für die Antworten. Also die Gabel habe ich schon so wie Beschrieben entspannt, Mutter der oberen Gabelbrücke gelöst und dann entsprechend die Gabeln entspannt. Und da steht also immer noch alles schief. Was ich nicht gemacht habe ist die Gabelholme auf einer planen Fläche prüfen. Ich denke das ist der nächste Schritt um zu sehen ob die wirklich verbogen sind aber ich kanns mir fast nicht anders vorstellen. Mache das und melde mich zurück. Einen schönen Tag euch allen.
Gruss, David
*** DR650 SP46A 1997
*** Ex Kuh Treiber
*** Alles wird gut, einfach ein belgisches Bier trinken
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1878
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#7 

Beitrag von hiha »

So wie es aussieht sind die Holme verbogen. Man kann sie zwar wieder geradebiegen, und Profis machen das auch, man sollte aber wissen was man tut... Wahrscheinlich ist es nicht zu teuer, eine gute Gebrauchte zu bekommen.
Gruß
Hans
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hiha für den Beitrag:
Aynchel (21 Mär 2024 20:22)
Benutzeravatar
Bigfoot
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 24 Aug 2023 12:27
Wohnort: Schwarzwald

Fahrerkarte

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#8 

Beitrag von Bigfoot »

Schau mal bei Kleinanzeigen z.B.
Dem hab ich schon ein paar Teile aus dem Haufen abgekauft, zu einem realistischen Preis in ehrlichem Zustand, vielleicht ist die Gabel ja noch zu haben.

Ansonsten kann man die auch zerlegen und die Standrohre einzeln tauschen, evtl gibts da was im Zubehör.
DR 650 SE '96 weiß - Dreckschleuder
DR 800 S '96 grün - mit Big Bore, Big Bremse und allem, hat grad kein Kopfweh mehr :D
DR 800 S '95 schwarz - alltags und Ersatzmoped
DR 750 Big '89 blau - wird restauriert, bleibt original
V-Strom 1000 Desert Express '18 gelb - wenns mal eilig ist
Benutzeravatar
DavidS
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 16 Nov 2023 20:44
Wohnort: Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#9 

Beitrag von DavidS »

 Themenstarter

Hallo zusammen,

Also ich habe es ausrichten können. Natürlich sind meine Standrohre wahrscheinlich nicht ganz gerade, aber ich habe sie so ausgerichtet, dass ich wieder freihändig fahren kann und die Maschine fährt Gerade aus und ist stabil! Wie?

In der jetzigen Rohrposition fuhr das Motorrad stark nach rechts (kippen nach links) wenn man den Lenker losließ. Nun habe die Position der beiden Rohre markiert. Dann habe ich beide Rohre nach rechts gedreht, vielleicht 45 Grad. Testfahrt: Es ist noch schlimmer, das Motorrad dreht schwer nach rechts. Jetzt habe ich beide Rohre um 45 Grad von der ursprünglichen Position nach links gedreht. Probefahrt: Fast gut. Weitere 5 Grad nach links: Total stabil. Wahnsinn! Nun noch mal alles aufgemacht, entspannt, eingefedert, und dann alles nach Anleitung anziehen. Siehe Bilder.

349FD098-147D-4EC4-8CBB-AF9CE2F0C143.jpeg
715F966D-0413-4070-9F3E-B32D7966D77D.jpeg

Hat mich 45 Minuten gekostet. Ich habe die Standrohre für die Tests nicht vollständig angezogen und die Achse und das Rad nicht entfernt, um die Rohre zu drehen. Aber die Maschine war aufgebockt. Vom Drehen der Stand Rohre bis zum Testen auf der Straße ging also nur 10 Minuten.

Die Frage stellt sich natürlich: kann man mit solchen Standrohren noch fahren? Oder muss da wirklich das Standrohr gewechselt werden. Optisch sind die Rohre in keinster Weise beeinträchtigt. Ich denke, dass diese Rohre schon 20 Jahre (1997) gefahren wurden und daher nicht mehr so gerade sind. Was denkt Ihr?

Auf jeden Fall eine Lehre, dass ich immer die Position der Rohre markieren würde, bevor ich die wieder demontiere.

Anmerkung: Bevor ich das alles gemacht habe, habe ich überprüft, ob das Hinterrad gerade ist, indem ich auf beiden Seiten den Abstand zwischen den Mittelpunkten der Hinterachse und den Drehpunkten am Rahmen gemessen habe. Es war genau dasselbe, also nahm ich an, dass das Hinterrad gerade ist.
Gruss, David
*** DR650 SP46A 1997
*** Ex Kuh Treiber
*** Alles wird gut, einfach ein belgisches Bier trinken
hiha
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1878
Registriert: 05 Aug 2010 07:35
Wohnort: M.

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#10 

Beitrag von hiha »

Bitte wechsle die Gabel. Wie Du siehst kann man mit sowas rumfahren, aber man tut es nur zur Not. Verbogene Gabeln entstehen nicht von selber, der Vorbesitzer hatte garantiert eine "unsanfte Berührung" mit irgendwas stabilerem.
Gruß
Hans
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1577
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#11 

Beitrag von Ulf »

Hi,
Nigelnagelneue Standrohre kosten im Satz 190-230€ soweit ich weiß.
Da würde ich vermutlich nicht erst mit anderen Gebrauchtteilen experimentieren.
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
TST
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 807
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#12 

Beitrag von TST »

Hallo David,

bei mir in der Nähe, in Mainz, ist die Firma Roadrunner, die richten Gabelrohre für kleines Geld mit TÜV-Gutachten. Ich an Deiner Stelle würde auf keinen Fall mit verbogenen Standrohren fahren. Das ist ein Sicherheitsrisiko.
Nächsten Monat am letzten Aprilwochenende bin ich in Malmedy beim Teschtreffen, da könntest Du mir die verbogenen Rohre mitgeben, ich lasse sie begradigen und schicke sie Dir im Anschluß zu.
Du kannst die Rohre natürlich auch selbst verschicken.
Denk mal darüber nach.

Grüße Thomas
SP43b
TST
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 807
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#13 

Beitrag von TST »

Hier für alle: Roadrunner Bikeshop GmbH
Johannes-Kepler-Strasse 1
55129 Mainz
06131 507081
roadrunner-bikeshop.de

die richten auch Rahmen.

Gruß Thomas
SP43b
Benutzeravatar
DavidS
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 16 Nov 2023 20:44
Wohnort: Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#14 

Beitrag von DavidS »

 Themenstarter

Hallo Zusammen also danke für die infos ! Ich bin in Brüssel aber sende die Teile gerne nach Deutschland.

https://roadrunner-bikeshop.de/de/beitraege-gabel-3694

Das tönt auch sehr gut und dass sind auch vernünftige Preise. Also ich dachte zuerst nur neue Rohre zu bestellen. Die sind aber normalerweise 200 € per Rohr oder aus Polen ein bisschen günstiger. Aber wenn da schon was ist, dann sind sicher auch die Gabelbrücken nicht mehr so gerade.

Also ich eine Variante wäre neue Standrohre, Werkeuge und öl zu bestellen und die Gabel neu aufzubauen - oder alles so einsenden zum gerade biegen.
Gruss, David
*** DR650 SP46A 1997
*** Ex Kuh Treiber
*** Alles wird gut, einfach ein belgisches Bier trinken
Benutzeravatar
DavidS
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 16
Registriert: 16 Nov 2023 20:44
Wohnort: Brüssel
Kontaktdaten:

Re: Muss eine neue Gabel her? :-(

#15 

Beitrag von DavidS »

 Themenstarter

@Thomas - herzlichen Dank für das Angebot, toll das Tesch Treffen, kannte ich gar nicht !! Muss jetzt denn Termin der buchen :-)
Für die Gabeln ist das einfach via DHL, dass get auch flott nach Deutschland und zurück.

PS: Habe Roadrunner kontaktiert, die sind ja nur 4h bon mir, kann ich ja auch hinfahren.
Gruss, David
*** DR650 SP46A 1997
*** Ex Kuh Treiber
*** Alles wird gut, einfach ein belgisches Bier trinken
Antworten