DR 650 SE 150.000km Erneuerung

Das DR-650 Technik Forum
Raubart
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 13 Apr 2024 18:17

DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#1 

Beitrag von Raubart »

 Themenstarter

Hallo Zusammen!
Mein Name ist Jonas, 22, aus Süddeutschland.
Ich habe endlich eine DR 650 SE (1996) gekauft, erste Hand, 153000 km. Nein, keine Null zu viel :wink:
Erster Kolben noch drin, ohne Revision :D , es wurde lediglich mal das Getriebe bei 70.000 getauscht. Die Dame von der ich das Bike bekommen habe ist damit u.a. von Rastatt nach Südafrika gefahren und hat noch viele weitere Fernreisen damit gemacht... Der ein oder andere hier dürfte sie auch kennen.
Das Bike wurde von ihr gut gepflegt und in Stand gehalten (Verschleißteile, Ventile, Reisezubehör etc), alles bis zuletzt dokumentiert. Ist wohl bis zum Schluss auch noch gut gelaufen ohne auffälligen Ölverbrauch (nur ein klackern, was aber ungefährlich sein soll - evtl. was mit dem Deko Mechanismus(?). Rost war auf den ersten Blick nur oberflächlich in normalem Maße zu erkennen. Die DR stand jetzt bei ihr 5 Jahre und ich will sie wieder richtig herrichten, so dass ich mit ihr auch einen zuverlässigen und guten Reisebegleiter habe.
Vor Sachen wie Fahrwerküberholung (ist noch tiefergelegt) und Flachschieber will ich erstmal den Motor überholen. Habe Schrauberfahrung, aber einen Motor komplett zerlegen ist neu für mich. Aus Kostengründen, um die Technik der DR zu beherrschen und einfach weil ich Bock habe möchte ich es selber machen.
Den Zylinder würde ich zum Honen weggeben, wahrscheinlich je nach Verschleiß einen neuen Kolben rein, Dichtungen natürlich neu, Zahnräder des Getriebes prüfen..
Sollten die Lager im Motor auch in jedem Fall erneuert werden nach so einer Laufleistung? Gibt es noch dinge auf die ich achten/prüfen/Wechseln sollte? Spezialwerkzeuge?
(Schrauben sichern vom Neutralschalter ist mir bekannt)
Leider finde ich keine richtige Anleitung für die Revision. Wenn jemand dazu was hat, oder für jegliche sonstigen Tipps wäre ich euch sehr dankbar :)
Ich habe überlegt die Arbeiten zu dokumentieren, kann euch auch gerne Bilder von der DR geben, bin aber im Moment nicht zu Hause. Ist schon ein beeindruckendes Gerät, mit so einer Laufleitung und von all den Reisen gezeichnet :o . Bin selber gespannt wie alles klappt und was am Ende rauskommt!
Grüße, Jonas
Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 2310
Registriert: 01 Jul 2002 00:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#2 

Beitrag von Dennis »

HI,
Raubart hat geschrieben: 13 Apr 2024 19:41 Ich habe überlegt die Arbeiten zu dokumentieren, kann euch auch gerne Bilder von der DR geben, bin aber im Moment nicht zu Hause. Ist schon ein beeindruckendes Gerät, mit so einer Laufleitung und von all den Reisen gezeichnet . Bin selber gespannt wie alles klappt und was am Ende rauskommt!
Sehr gerne, ist für uns hier immer spannender und interessanter als das Fernsehprogramm :D

Bei der SE kenne ich mich nicht so gut aus, aber auch da würde ich als "Spezialwerkzeug" nur den Polradabzieher und den Nutmutternschlüssen sehen.

Ob man einen SE Zylinder so einfach hohnen / aufbohren kann?? Die sind Nikasil beschichtet. Kann man dann wieder machen, ist aber sehr teuer (glaube ich).

Hier habe ich noch was zum Lesen gefunden viewtopic.php?t=8225

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15
Suzuki DR 125 SE - SF44A '97 (bin dafür nur Mechaniker)
Benutzeravatar
Dennis
Administrator
Administrator
Beiträge: 2310
Registriert: 01 Jul 2002 00:00
Wohnort: Minden
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#3 

Beitrag von Dennis »

Hi,

ach, und wenn der Motor einmal auf ist, würde ich auch alle Lager tauschen. Müssen nicht die teuren Original-Suzuki Lager sein, SKF ist z.B. ein sehr guter Markenherstellen von Qualitätslagern.

Gruß
Dennis
Suzuki DR 650 RE - SP45 '94
Honda AfricaTwin XRV 750 - RD07 '95
Yamaha NMAX 125 '15
Suzuki DR 125 SE - SF44A '97 (bin dafür nur Mechaniker)
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 5734
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#4 

Beitrag von deFlachser »

Grüß Dich Jonas, und willkommen hier. Klar, sind wir an Doku interessiert, das macht auch mit das Schwarmwissen aus :wink:.

Spezialwerkzeug, da hat Denis ja schon mal den Anfang gemacht. Bei Tante Louise gibt's recht günstig Kupplungshalter. Kolbenringspanner gibt's nur für Spielzeugkolben, nicht für Kolben in der Größe von Raviolodosen :lol:. Lassen sich aber fix mit HT-Rohr und Schlauchschellen selber basteln.
Gleiches gilt für Polradhalter, usw., also mit dem selber basteln.
Schau einfach mal bei unserem Dakarflüsterer nach uli64, in seiner Signatur. Gute Doku und selbst gebautes Spezialwerkzeug :D.
Und Respekt vor der Laufleistung. Verrätst Du uns, wer die Dame ist? Die Bille glaub ich nicht :mrgreen:.

Viel Spaß und Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:
Am Besten wir halten die Welt einmal kurz an, und lassen die Idioten aussteigen :mrgreen:.
Mit dummen Menschen zu diskutieren, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen :wink:.

Treffen 2018 Geiselwind BAB3 Autohof Strohofer
Treffen 2019 Machern bei Leipzig
Treffen 2020 Pfalz, da waren wir in Urlaub, Ferienwohnung in Ostfriesland bei der Krimiautorin
Treffen 2021 Süplingen bei Magdeburg
Treffen 2022 Neuss Sandhofsee
Treffen 2023 Bleiwäsche leider auch schon wieder vorbei.
Benutzeravatar
Bigfoot
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 89
Registriert: 24 Aug 2023 12:27
Wohnort: Schwarzwald

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#5 

Beitrag von Bigfoot »

Bisher noch nicht selbst gemacht (aber bald, Patient liegt schon auf der Werkbank, allerdings eine 750er), daher kann dir zu Werkzeug etc jemand anderes sicher bessere Tips geben.

Hier gibts so ne Aktion aber auf YouTube zum anschauen, vielleicht kannst du da ein paar Infos raus ziehen.

Bei der Laufleistung würde ich alle Lager, Simmerringe und Verschleißteile wie Steuerkette und Schienen pauschal tauschen, kostet nicht die Welt aber nach so ner Aktion will man doch dann Ruhe haben. Bei meiner Big hab ich damals bei etwas über 100k auch ne neue Ölpumpe spendiert, die hat von Dr. Hessler aber auch noch ein paar mehr Tuningmaßnahmen bekommen und geht bei der SE geht das glaube sowieso auch ohne Spaltung zu tauschen).

Und Dokumentation der Aktion natürlich sehr gerne :D
DR 650 SE '96 weiß - Dreckschleuder
DR 800 S '96 grün - mit Big Bore, Big Bremse und allem, hat grad kein Kopfweh mehr :D
DR 800 S '95 schwarz - alltags und Ersatzmoped
DR 750 Big '89 blau - wird restauriert, bleibt original
V-Strom 1000 Desert Express '18 gelb - wenns mal eilig ist
Jim Knopf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 198
Registriert: 16 Dez 2011 13:18

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#6 

Beitrag von Jim Knopf »

Raubart hat geschrieben: 13 Apr 2024 19:41 ...
Erster Kolben noch drin, ohne Revision :D , es wurde lediglich mal das Getriebe bei 70.000 getauscht.
...
Das Bike wurde von ihr gut gepflegt und in Stand gehalten (Verschleißteile, Ventile, Reisezubehör etc), alles bis zuletzt dokumentiert. Ist wohl bis zum Schluss auch noch gut gelaufen ohne auffälligen Ölverbrauch (nur ein klackern, was aber ungefährlich sein soll - evtl. was mit dem Deko Mechanismus(?).

Welcome Jonas!

Wenn Sie bis zuletzt noch gut lief, weshalb dann den Motor auseinanderreißen?
Null Ölverbrauch?
Ich würde mal schauen was das für ein klicken sein soll, weil oft wird zb der Anlasser beim ausmachen als defekt gesehen. Der freilauf macht aber einfach so klack. Bei mir hat mal das kunststoff Zahnrad der ölpumpe einen fehlenden Zahn gehabt, das hat dann auch immer geklackert, aber ölforderung trotzdem top. Das muss bei der Montage der kupplung abgeschert sein. Stichwort kaputt reparieren!

Als nächstes kann man mal testen wie sie zieht und wie schnell sie ggf laufen kann. Falls du an einen kompressionstester kommst ...testen, wenn gut, dann gut!

Wenn die gut läuft würde ich lediglich mal die bremssättel und die hauptbremszylinder mit all balls dichtungen für ca. 4×20euro überholen, neue bremsflüssigkeit, umlenkhebel kontrollieren und schmieren, lenkkopflager genauso, radlager prüfen, frisches gabelöl,frisches motoröl, luftfilter mal reinigen und frisch ölen und ggf vergaser reinigen und bei Bedarf einen neuen dichtsatz. Dan kannst du erst mal fahren und schauen wie du und die dr harmonieren. Wenn gut kannst du in einem der nächsten Winter immer noch den Motor machen. Aber never change a running System und kaputtreparieren geht schneller als man denkt. Das passiert auch jahrzehntelangen Meistern und Mechanikern.

Wenn natürlich Kompression Mist, dann Motor, aber wenn der ohne Ölverbrauch läuft und das Öl keine nennenswerten Späne hat...

Übrigens, bei ktm haben laut forum viele bei fast neuen mopeds mit wenigen km Späne im Öl, auch beim 2.3.4. Usw ölwechsel!

Wo klackert sie denn? Rechts am kupplungsdeckel?

Grüße
Jim
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jim Knopf für den Beitrag (Insgesamt 2):
hapeka (15 Apr 2024 21:48), gummikuhfan (19 Apr 2024 11:14)
Benutzeravatar
FrankausKöln
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 585
Registriert: 01 Aug 2002 00:00
Wohnort: 47809 Krefeld

Galerie

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#7 

Beitrag von FrankausKöln »

Hallo Jonas, na da hast Du eine Zeitreisemaschine bekommen. Das zeigt mal wieder das eine SE über viele Kilometer , viel Freude bereiten kann.
Ab er da kann ich Jim nur beipflichten, ich würde dem Geräusch auf die Spur kommen und wenn es sich mit weinig Aufwand beheben läßt, weiter fahren.

Du machst das schon...herzlich willkommen :D

Frank
Meine DR :mrgreen: app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3100

Frank`s Basteltipps --- Sitzbank beziehen DR650SE viewtopic.php?f=10&t=12769&p=144540#p144540

Frank´s Basteltipps --- Sitzbankschnellverschluss DR650SE viewtopic.php?f=10&t=12819&p=145385&hilit=Frank#p145385

Frank´s Basteltipps --- Rally -Windschild selber gebaut DR650SE viewtopic.php?p=143191#p143191

Hiermit bestätige ich , daß die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1012
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#8 

Beitrag von Aynchel »

Dennis hat geschrieben: 13 Apr 2024 19:51 Hi,

ach, und wenn der Motor einmal auf ist, würde ich auch alle Lager tauschen. Müssen nicht die teuren Original-Suzuki Lager sein, SKF ist z.B. ein sehr guter Markenherstellen von Qualitätslagern.

Gruß
Dennis
moin Dennis

im Motor verwende ich nur NKE Lager
denn die Japaner sind da doch immer noch einen Ticken besser
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1012
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#9 

Beitrag von Aynchel »

hallo Raubart

ja das Moped ist bekannt, die Fahrerin auch, sag mal schöne Grüße :wink:

bei 150Tkm mal die große Revision zu machen um dann länger Ruhe zu haben ist ein guter Plan
ich hab hier eine Unfall SP46 stehen, deren Motor auch diese Kur bekommt
Kurbelwelle wird ein neues Pleuel bekommen, Zylinder kurz honen, Kolben vermessen lassen, wenn noch gut neue Ringe wenn nicht neuer Kolben Kopf bekommt neue Ventile und die Sitze werden gefräst
die Arbeiten lass ich üblicher Weise beim Scheuerlein machen

https://www.scheuerlein-motorentechnik. ... 46b-96-15/

Dichtungen WeDi Motorlager usw kommen dann alle neu
Ketten usw prüfen und bei Bedarf neu, Ölpumpe prüfen
Raubart
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 13 Apr 2024 18:17

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#10 

Beitrag von Raubart »

 Themenstarter

Hey vielen Dank euch für die Antworten.

Für das Spezialwerkzeug und die Lager + Dichtungen etc frag ich mal einfach beim Hessler an.
Dennis hat geschrieben: 13 Apr 2024 19:49
Ob man einen SE Zylinder so einfach hohnen / aufbohren kann?? Die sind Nikasil beschichtet. Kann man dann wieder machen, ist aber sehr teuer (glaube ich).
Thema Nikasil Beschichtung und Honen: Das ist ein guter Punkt, im Internet habe ich leider nichts eindeutiges dazu gefunden. Kann dazu ein SP46 Spezialist hier eine Aussage treffen?
Jim Knopf hat geschrieben: 14 Apr 2024 09:15
Wenn Sie bis zuletzt noch gut lief, weshalb dann den Motor auseinanderreißen?
Wenn natürlich Kompression Mist, dann Motor, aber wenn der ohne Ölverbrauch läuft und das Öl keine nennenswerten Späne hat...
Hmm... Anfangs habe ich auch erst überlegt alles zu zu lassen wenn es gut läuft.
Aber ich sage mal bei der Laufleistung kann man ja schon davon ausgehen, dass das ein oder andere Teil im Motor verschlissen ist (denke ich jetzt mal so). Außerdem möchte ich mit dem Bike ja selber auf Reise gehen, möglicherweise auch auf große Reise bis nach Asien o.ä.
Und dafür sollte schon alles passen, da mache ich lieber den Motor auf und checke alles, statt auf gut glück, auch wenn es noch 20tkm funktioniert, loszufahren.
Zur Frage wo das Klackern herkommt: Weiß ich nicht, habe die Maschine noch nicht zum laufen gebracht und bin im Moment in Spanien. Die Vorbesitzerin meinte, ihr Mechaniker sagte es käme vom Anlasser. Kann mir das zwar nicht so recht erklären, aber mal sehen wenn ich wieder zurück bin.
Aynchel hat geschrieben: 15 Apr 2024 11:02 hallo Raubart

ja das Moped ist bekannt, die Fahrerin auch, sag mal schöne Grüße :wink:

bei 150Tkm mal die große Revision zu machen um dann länger Ruhe zu haben ist ein guter Plan
ich hab hier eine Unfall SP46 stehen, deren Motor auch diese Kur bekommt
Kurbelwelle wird ein neues Pleuel bekommen, Zylinder kurz honen, Kolben vermessen lassen, wenn noch gut neue Ringe wenn nicht neuer Kolben Kopf bekommt neue Ventile und die Sitze werden gefräst
die Arbeiten lass ich üblicher Weise beim Scheuerlein machen
Dichtungen WeDi Motorlager usw kommen dann alle neu
Ketten usw prüfen und bei Bedarf neu, Ölpumpe prüfen
Ach nett dass ihr sie kennt, die Grüße aus dem Forum gebe ich gern weiter.
Vom User @1r7 habe ich mal in einem Beitrag gelesen, dass er ihr seine Sitzbank für die DR 650 vermacht hat :)
Ach ja Ventile Fräsen würde ich dann auch machen lassen. Witzig, hatte auch vor das bei Scheuerlein machen zu lassen. Werde die nächsten Wochen in der Garage meines Onkels schrauben, der wohnt ganz in der nähe davon. Was ist mit "WeDi" gemeint?

Viele Grüße Jonas
Grüße, Jonas
TST
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 807
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#11 

Beitrag von TST »

" WeDi " = WellenDichtring.

Gruß Thomas
SP43b
Benutzeravatar
FrankausKöln
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 585
Registriert: 01 Aug 2002 00:00
Wohnort: 47809 Krefeld

Galerie

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#12 

Beitrag von FrankausKöln »

Thema Nikasil Beschichtung und Honen: Das ist ein guter Punkt, im Internet habe ich leider nichts eindeutiges dazu gefunden. Kann dazu ein SP46 Spezialist hier eine Aussage treffen?

Ein honen der Laufbahn ist durchaus möglich, es hängt aber von dem Zustand der Laufbahn ab.

Hier kann Du es nachlesen..
https://www.weber-metallmanufaktur.net/ ... rden-muss/

Sollte der Zylinder verschließen sein, würde ich mir ein gebrauchten mit wenig Laufleistung besorgen. Der Zylinder der Freewind
ist derselbe und wird ab und zu günstig bei Kleinanzeigen angeboten.
Meine DR :mrgreen: app.php/galerie/eintrag/anzeigen/3100

Frank`s Basteltipps --- Sitzbank beziehen DR650SE viewtopic.php?f=10&t=12769&p=144540#p144540

Frank´s Basteltipps --- Sitzbankschnellverschluss DR650SE viewtopic.php?f=10&t=12819&p=145385&hilit=Frank#p145385

Frank´s Basteltipps --- Rally -Windschild selber gebaut DR650SE viewtopic.php?p=143191#p143191

Hiermit bestätige ich , daß die hier veröffentlichten Fotos bzw Grafiken von mir gemacht wurden und ich der Urheber bin.
Jim Knopf
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 198
Registriert: 16 Dez 2011 13:18

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#13 

Beitrag von Jim Knopf »

[/quote]
Jim Knopf hat geschrieben: 14 Apr 2024 09:15
Wenn Sie bis zuletzt noch gut lief, weshalb dann den Motor auseinanderreißen?
Wenn natürlich Kompression Mist, dann Motor, aber wenn der ohne Ölverbrauch läuft und das Öl keine nennenswerten Späne hat...
Hmm... Anfangs habe ich auch erst überlegt alles zu zu lassen wenn es gut läuft.
Aber ich sage mal bei der Laufleistung kann man ja schon davon ausgehen, dass das ein oder andere Teil im Motor verschlissen ist (denke ich jetzt mal so). Außerdem möchte ich mit dem Bike ja selber auf Reise gehen, möglicherweise auch auf große Reise bis nach Asien o.ä.
Und dafür sollte schon alles passen, da mache ich lieber den Motor auf und checke alles, statt auf gut glück, auch wenn es noch 20tkm funktioniert, loszufahren.
Zur Frage wo das Klackern herkommt: Weiß ich nicht, habe die Maschine noch nicht zum laufen gebracht und bin im Moment in Spanien. Die Vorbesitzerin meinte, ihr Mechaniker sagte es käme vom Anlasser. Kann mir das zwar nicht so recht erklären, aber mal sehen wenn ich wieder zurück bin.

[/quote]
[/quote]

Bei den xt600 Fahrern gibt es einen der beim 40 Jahre tenere treffen mit seiner in der motorrad war mit ca. 300.000km und noch nichts gemacht.
Möglicherweise eine Reise nach Asien, machen am Ende nach der Ganzen Arbeit nur die wenigsten.
Wie viele restaurierte Maschinen es schon zum Verkauf gegeben hat und wenn man gefragt hat weshalb Verkauf, dann kam zu 90%die Antwort, der oder diejenigen wollte möglicherweise eine weite Reise machen, aber daraus wurde nichts.

Wie ich oben schon schrieb, der Anlasser macht klack und das ist ganz normal.

Also handelt es sich um eine DR650SE mit 150.000km und null Ölverbrauch, die klack beim Anlasser macht und mit einem ca. 80.000km alten Getriebe.

Wenn ich sicher wüsste, dass ich in z.B. 6Monaten nach Ulanbator oder an den Baikalsee fahren möchte, dann würde ich den Motor überholen.
So nicht, weil ich neugierig Wäre ob ich nicht auch vielleicht irgendwann mal stolz sagen kann, dass die Maschine z.B. 300.000km mit einem kolben geschafft hat
bzw würde ich dem Motor so nicht trauen und das wäre traurig bevor ich ihm nicht mal die Chance gegeben habe sich zu beweisen.

Die Japaner sagen jedem Gegenstand eine Seele nach, bis jetzt hat mich jede Japanerin beim fahren auf ihre eigene Art sehr glücklich gemacht und irgendwie davon überzeugt dass es tatsächlich so sein kann.
Übrigens sind nach Aussage vieler fernreisenden die meisten Maschinen auf fernreise zb 12er gs, ktms etc weil nur noch wenige sich solche alte Eisen antun wollen. Bestes Beispiel ist unser Franz mit der husqvi 701.
In Amerika und Südamerika seien die meisten fernreisemopeds die man trifft 12er gs gefolgt von 650er v Stroms und die haben ja auch noch die ganzen einzylinder dr650se klr650 neu, wie auch in Australien. Die versys 300 gilt neben der crf300 rally oder klx300 als top Wahl.

Ich halte fest, 150.000km null Ölverbrauch und anlasserklack. Fernreise noch nicht geplant. Vielleicht eine sehr Gute Maschine, die weitgereiste Dame!

Beste Grüße
Jim
Raubart
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 5
Registriert: 13 Apr 2024 18:17

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#14 

Beitrag von Raubart »

 Themenstarter

Okay, ich denke ich werde erstmal nur Dinge wie Gabelservice, Lackierung, Öl/filter, etc. erledigen, und je nach gemessener Kompression weiter schauen ob ich den Motor aufmache oder ihn ggf zu lasse. Werde euch dann teilhaben lasse sobald ich beginne :)
Viele Grüße übrigens von Esther (die Vorbesitzerin welche u.a. die Rastatt-Kapstadt Reise mit der Suzi gemacht hat), an alle die sie noch von den treffen o.ä. kennen!
Grüße, Jonas
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1012
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: DR 650 SE 150.000km Erneuerung

#15 

Beitrag von Aynchel »

bei der Laufleistung wird die Nadeldüse und die Nadel ausgeschlagen sein
eventuell auch Schieber samt Führung
Drosselklappenwelle Dichtungen könnten auch fällig sein

Bild
Antworten