Bremsenfrage

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
Lampshade
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: 23 Okt 2023 10:50
Wohnort: Idsteiner Land

Fahrerkarte

Re: Bremsenfrage

#16 

Beitrag von Lampshade »

Bigfoot hat geschrieben: 13 Mai 2024 12:26 Bau mal den Bremssattel ab und die Beläge aus und kontrolliere ob die wirklich zu 100% richtig verbaut sind und nicht irgendwo hakeln oder sich verkanten. Wenn da eine der Belagfedern nicht ganz richtig sitzt oder eine Nase der Führungsbleche verbogen ist kanns ggfs passieren dass der Belag verkantet und dann leicht schräg sitzt bzw nicht ganz sauber an der Scheibe anliegt, beim Bremsen musst du dann immer erstmal einen Leerweg überbrücken wodurch dann der lange Hebelweg zustande kommt.
Das ist ein guter Hinweiß von Bigfoot.
Besonders der äußere Bremsbelag muss parallel in der Führungsplatte sitzen.
Sonst kann genau das von Dir beschrieben auftreten.
Dieser Belag verkanntet dann und verbiegt sich beim betätigen der Bremsen.

Wenn Du durch den langen/hohen Bogen der neuen Stahlflex Luft im System hast.
Mach dir einen langen Entlüftungsschlauch unten an den Nippel und ziehe die Bremsflüssigkeit per Vakuum durch´s System.

Gruß
Helmut
Nach Anna‘s Motto.

Es ist nie nicht´s da.
ricoaushh
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 04 Apr 2023 16:23

Re: Bremsenfrage

#17 

Beitrag von ricoaushh »

 Themenstarter

So, ich habe mal ne Fahrt gemacht.
Es ist besser, aber nicht gut. Die Bremse fühlt sich einfach bescheiden an. Sie bremst, aber schwammig. Und Luft ist m.E. nicht im System. Die Bremse der SP43 ist hier mein Vergleich und die fühlt sich um Welten besser an.
Ich mach jetzt Nägel mit Köpfen. Das rumgewurstel bringt jetzt nichts mehr.
Sattel und Pumpe bekommen neue Dichtungen, werden also zerlegt und revidiert. Sollten die beiden Bremskolben angegriffen sein, kommen die auch neu.

Die Tage kommt ohnehin noch ein neuer Hinterreifen, d.h. über Pfingsten schraube ich in aller Ruhe.

Wenn ich mir die DR so ansehe, überlege ich schon, ob ich sie im Winter nicht kpl. zerlege und neu aufbaue.... Es sind so viele Stellen, wo man einfach das Alter sieht..... Allein diese ganze verhärteten Kabel..... Da kribbelt es mir in den Fingern.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor ricoaushh für den Beitrag:
DR_Jörg (15 Mai 2024 15:49)
Mit Computern verdiene ich meinen Lebensunterhalt,
mit dem Metallschlossern befriedige ich mein (gelerntes) Hobby
und beim Mopedfahren genieße ich die Abwesenheit anderer 2-Beiner.
Benutzeravatar
Lampshade
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: 23 Okt 2023 10:50
Wohnort: Idsteiner Land

Fahrerkarte

Re: Bremsenfrage

#18 

Beitrag von Lampshade »

…..auf jeden Fall ein guter Plan.
Probier doch vorher mal folgendes.

Löse die beiden Schrauben zur Befestigung des Bremssattel so das der Sattel lose ist. Wenn Du jetzt die Bremse ziehst wird eine evtl. Fehlstellung der Beläge beim betätigen der Bremse ausgeglichen. In dem Fall sollte der Druckpunkt jetzt sofort da sein.
Nach Anna‘s Motto.

Es ist nie nicht´s da.
ricoaushh
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 04 Apr 2023 16:23

Re: Bremsenfrage

#19 

Beitrag von ricoaushh »

 Themenstarter

Danke, das werde ich mal machen.
Wäre dann ja quasi auch dere Beweis, dass derSattel nicht so ganz richtig funktoniert
Mit Computern verdiene ich meinen Lebensunterhalt,
mit dem Metallschlossern befriedige ich mein (gelerntes) Hobby
und beim Mopedfahren genieße ich die Abwesenheit anderer 2-Beiner.
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1015
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Bremsenfrage

#20 

Beitrag von Aynchel »

Bei nissin Sättel sitzt schon mal eine hartnäckige Luftblase hinter den Bremskolben

Sattel vom Gabelholm lösen
Bremsbeläge raus nehmen
Bremskolben ganz zurück setzen
Mit gegenläufigen Holzkeilen festsetzen
Moped auf den Seitenständer
Lenker auf Linksanschlag
Sattel frei baumeln lassen
Druck an der Bremspumpe aufbauen und mit Draht Kabelbinder usw so festsetzen
Über Nacht stehenlassen

Durch den druck werden die Luftblasen kompremiert und können in Ruhe aufsteigen

Nâchseten Tag mit sachten Pumpen die Blasen in den Ausgleichsbehälter entlüften

Sattel wieder montieren und wie oben erwâhnt drauf achten das der innere Belag nicht verkantet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Aynchel für den Beitrag:
Herr_Schmidt (16 Mai 2024 11:25)
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1015
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Bremsenfrage

#21 

Beitrag von Aynchel »

Wie sehen die gleitbolzen des Schwimmsattel aus ?
Die rosten schon mal fest
Bolzen mit Silikonfett oder Blaupaste schmieren
kein Öl oder Schmierfett nehmen, das macht die Gummis kaputt
Benutzeravatar
Aynchel
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1015
Registriert: 28 Mär 2014 08:42

Re: Bremsenfrage

#22 

Beitrag von Aynchel »

Bild
Benutzeravatar
Lampshade
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 59
Registriert: 23 Okt 2023 10:50
Wohnort: Idsteiner Land

Fahrerkarte

Re: Bremsenfrage

#23 

Beitrag von Lampshade »

….und ich dachte meine DR war vergammelt als ich sie gekauft habe.

Gruß Helmut
Nach Anna‘s Motto.

Es ist nie nicht´s da.
Benutzeravatar
gummikuhfan
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 447
Registriert: 08 Dez 2014 23:21
Wohnort: 50705 Köln

Galerie

Re: Bremsenfrage

#24 

Beitrag von gummikuhfan »

Aynchel hat geschrieben: 16 Mai 2024 10:40 ... Bolzen mit Silikonfett oder Blaupaste schmieren ...
Hi,

was ist denn "Blaupaste"?
Gruß

Jürgen us Kölle

SP43B; jetzt Sachs 650 Roadster
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1795
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Re: Bremsenfrage

#25 

Beitrag von Motzkeks »

gummikuhfan hat geschrieben: 16 Mai 2024 21:59 was ist denn "Blaupaste"?
ATE Bremszylinderpaste - die Tube ist blau. :wink:
Ist übrigens ein Silikonfett.

Bild
I live. I die. I live again!
ricoaushh
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 29
Registriert: 04 Apr 2023 16:23

Re: Bremsenfrage

#26 

Beitrag von ricoaushh »

 Themenstarter

Meine Gleitbolzen sind im neuwertigen Zustand. Der Sattel flutscht auch schön.
Ich habe die DIchtsätze bestellt und warte nun auf die Lieferung.

Die SP45 macht inzwischen aber jede Menge anderen Ärger.Ich mach dazu mal nen anderen Tread auf.

Blaupaste ist vermutlich die ATE Bremskolbenmontierpaste/Fett ?
Mit Computern verdiene ich meinen Lebensunterhalt,
mit dem Metallschlossern befriedige ich mein (gelerntes) Hobby
und beim Mopedfahren genieße ich die Abwesenheit anderer 2-Beiner.
Benutzeravatar
gummikuhfan
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 447
Registriert: 08 Dez 2014 23:21
Wohnort: 50705 Köln

Galerie

Re: Bremsenfrage

#27 

Beitrag von gummikuhfan »

Motzkeks hat geschrieben: 16 Mai 2024 22:07
ATE Bremszylinderpaste - die Tube ist blau. ...
... Ist übrigens ein Silikonfett. ...
Ok, ATE-Bremsenpaste kenne ich. Ist aber sicherlich kein Silikonfett!

Hier ist das Datenblatt dazu.

https://www.ate.de/media/2317/technical ... _paste.pdf

Da kann man lesen, das es nicht spritzwasserfest ist, das ist Silikonfett aber sehr wohl. :wink:
Gruß

Jürgen us Kölle

SP43B; jetzt Sachs 650 Roadster
Benutzeravatar
Ulf
Moderator
Moderator
Beiträge: 1577
Registriert: 01 Feb 2006 00:00
Wohnort: Hahn

Galerie

Re: Bremsenfrage

#28 

Beitrag von Ulf »

Auf der blauen Tube steht "von Bremseninnenteilen". Das ist wörtlich zu nehmen.
So zumindest meine (negative) Erfahrung.
Für den bewitterten Teil und auch unter der äusseren Manschette
setze ich mittlerweile seit Jahren Keramikpaste ein.
Die bleibt und schmiert auch wenn's mal etwas wärmer wurde.
Gruß Ulf, wieder Ritter Wendehals von Zehnprozent
Beta 4.0 = DR auf italienisch
W800 Eisenhaufen
Irgendwas geht immer 8)
Motzkeks
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1795
Registriert: 02 Aug 2009 15:50
Wohnort: München

Re: Bremsenfrage

#29 

Beitrag von Motzkeks »

gummikuhfan hat geschrieben: 16 Mai 2024 23:12 Ok, ATE-Bremsenpaste kenne ich. Ist aber sicherlich kein Silikonfett!
Ich meine mal irgendwo gelesen zu haben, das Zeug sei silikonbasiert. Jahre her, vielleicht spielt mir meine Erinnerung einen Streich.
I live. I die. I live again!
Benutzeravatar
gummikuhfan
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 447
Registriert: 08 Dez 2014 23:21
Wohnort: 50705 Köln

Galerie

Re: Bremsenfrage

#30 

Beitrag von gummikuhfan »

Ulf hat geschrieben: 17 Mai 2024 07:09 ... Für den bewitterten Teil und auch unter der äusseren Manschette
setze ich mittlerweile seit Jahren Keramikpaste ein. ...
Hi,

mit Keramikpaste wäre ich an Bremsem ganz vorsichtig! Das ist ein Festkörperschmierstoff und wenn der auf die Bremskolben kommt, kann es sein, dass die Kolben sich verklemmen. :(
Gruß

Jürgen us Kölle

SP43B; jetzt Sachs 650 Roadster
Antworten