Fussrasten tieferlegen

Das DR-650 Technik Forum
Gast

#16 

Beitrag von Gast »

Gelöscht auf Userwunsch: Dennis (14.07.2009 22:24)
hans_olo
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 353
Registriert: 01 Sep 2006 00:00
Wohnort: CH-8595 Altnau

#17 

Beitrag von hans_olo »

 Themenstarter

Dodo hat geschrieben:...
Der Grund is doch ganz klar: In deinem Alter schrumpft man wieder! Bild
bzw. man wächst in die Tiefe...

Cu, Stefan
pramus
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1144
Registriert: 01 Jan 2006 00:00
Wohnort: Stuttgart liegt 30 km links auf der Karte

#18 

Beitrag von pramus »

Dodo hat geschrieben:[Der Grund is doch ganz klar: In deinem Alter schrumpft man wieder! Bild
Mann sieht sich in H ! Wart es einfach ab .....Bild BildBild hi hi

@ Stefan: Die Fußrasten würde ich nicht nach vorn verlegen - ich hätte sie auch gerne 2 cm tiefer und sogar noch 2 cm weiter hinten. Aber, wie schon vom Husaberg geschrieben zwecks den Gefrickel mit den Hebeleien dürfte nur eine solche Tieferlegung noch machbar sein (am Schalthebel dürft sich's ausgehen, Bremshebel müßte man wohl trennen und vorne tiefer anschweissen).

- Pramus -
Gast

#19 

Beitrag von Gast »

Gelöscht auf Userwunsch: Dennis (28.05.2009 19:36)
pramus
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1144
Registriert: 01 Jan 2006 00:00
Wohnort: Stuttgart liegt 30 km links auf der Karte

#20 

Beitrag von pramus »

hans_olo hat geschrieben: Naja, ich hab schon den Acerbis-Lenker dran,der ist ein gutes Stück höher als der Serienlenker... Schätzungsweise so 6-8 cm, muß es mal nachmessen. Trotzdem sind die Arme im Stehen zu kurz...
Ja klar, der Serien-Lenker an der SP 46 ist zu nieder. Deswegen habe ich den sogar dem Flauschigen für die Hill geschenkt (darüber hat er sich gefreut...aber was tut man nicht alles, dass der wenigstens ein Stück den Berg raufkommt....runter braucht er ja als staubiger Kugelblitz keinen Lenker mehr...spätestens dann merkt er wie das schon früher so in Troja mit Geschenken gemacht wurde)

Aber diese +5 cm höher ist dann auch das Maximale was mit den origalen Zügen geht.

Mach mal das mit dem tieferlegen der Fußrasten als Vorreiter für uns alle Stefan. Es gibt doch an diesem Thema Interessierte. Biddä! Und wenn Du schon am Schweissen bist, vielleicht auch noch deine Sitzbank aufpolsterst, dann bau halt noch ein Klapp-Leiterle an die Adapterplatte links zwecks Familienfriede ....

Gruß, Pramus
Husaberg
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1039
Registriert: 14 Jul 2007 15:39
Wohnort: Kressberg
Kontaktdaten:

#21 

Beitrag von Husaberg »

Setzt man die Rasten nur vor oder zurück ist es mit den hebeln leicht!
Verlängern oder verkürzen!
das kann jeder der ne Flex und ein schweißgerät hat!
Bei tieferlegung wird es schwierig weil der Schalthebel verdammt tief kommt!

is meine Meinung hab da auch noch wenig Erfahrung gesammelt!

Gruß Husaberg
-scout-
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 837
Registriert: 01 Nov 2006 00:00
Wohnort: Monschau
Kontaktdaten:

#22 

Beitrag von -scout- »

Hi Ihr Langen,
ich zähl mich mit 1,88 auch dazu.

Ich habe einen LUCAS Alu Lenker mit 110mm Kröpfung und die Klemmböcke mit 50mm hohen Buchsen höher gemacht (dank unserer Lehrwerkstatt)
Mit den Zügen haut das noch ohne enge Radien hin.
Mehr würde gehen mit dem Stahllenker der 1100 GS (hab ich vor'n paar Tagen noch in der Bucht gesehen), was aber ohne längere Züge nicht mehr hinhauen würde.
Ich hab den 25 l ACERBIS Tank drauf, die Sitzbank angepasst und aufgepolstert.
Mit der Sitz- und Stehposition bin ich jetzt zufrieden.
Die Fußrasten hab ich mir nur breiter gemacht, weil ich so beim Stehendfahren mehr Aufstandfläche habe.
Mit dem Kniewinkel hab ich keine Probs, Fußrasten tiefer legen würde mir auch zuviele Schwierigkeiten bedeuten mit Bremse und Schaltung, außerdem geht das auf Kosten der Boden- und Schräglagenfreiheit.
Vergleiche ich den Abstand zwischen Sitzbank und Fußrasten mit meinen anderen Möppels (WR400, 1100 Gs, GUZZI) ist die DR noch die Beste.
Gruß aus der Eifel

Scout
http://scout-erisch.de/4.html

four wheels move the body
but two wheels move the soul


sacht Steve McQueen und ich auch

http://m.osmtools.de/0NWib30n1uD0NkuX30la64
hans_olo
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 353
Registriert: 01 Sep 2006 00:00
Wohnort: CH-8595 Altnau

#23 

Beitrag von hans_olo »

 Themenstarter

Hi,

also mein Knie hat sich am Wochenende spontan wieder geheilt, zumindest halbwegs. Ich hab mir das trotzdem alles nochmal genau angeschaut, die einzige Tieferlegung der Fussrasten, die Sinn macht, ist wohl wirklich abschneiden und neu anschweissen. Wobei dann natürlich auch die Schräglage drunter leiden könnte, jedenfalls bei so manchem ;-) .

Ich denke eher, daß ich die Sitzbank aufpolstern werde und den Lenker erhöhe. Aber alles zu seiner Zeit. Ich hab mich gestern abend mal auf ne 1200er GS gesetzt bzw. gestellt, da hab ich exakt die gleichen Probleme. Das hat mich ja beruhigt, das ich jetzt doch nicht so'n teures Mopped kaufen muß ;-)

So Long, Stefan
ric
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 315
Registriert: 22 Mai 2014 23:28

Re: Fussrasten tieferlegen

#24 

Beitrag von ric »

Hat schon Jemand die Fußrasten der SP41 bis 45 tiefergelegt ?
Bei ca. 4cm Tieferlegung sieht es so aus , als ob man die Schalt- und Bremshebel einigermaßen anpassen könnte .
Benutzeravatar
Wooky
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1151
Registriert: 21 Mär 2010 14:28
Wohnort: 27616 Beverstedt

Galerie

#25 

Beitrag von Wooky »

:arrow:
Zuletzt geändert von Wooky am 24 Jan 2018 18:14, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Wooky für den Beitrag:
ric (30 Mai 2014 21:44)
SP41B Baujahr 1990___Wooky/Udo Baujahr 1968
Wenn jeder nur an sich denkt, dann ist doch an jeden gedacht.
Meine Dakar
ric
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 315
Registriert: 22 Mai 2014 23:28

Re: Fussrasten tieferlegen

#26 

Beitrag von ric »

Ich traue mich da (noch) nicht dran , die Fußrasten zu bearbeiten . Die Arbeit von Wooky sieht ja super aus , wenn ich es so ähnlich schaffen würde , wäre ich zufrieden . Kenne leider Keinen der so gut schweißen kann und zusammen mit mir die relativ komplexe Arbeit erledigen könnte .
Gibt es nicht z.B. von anderen Enduros usw. Fußrasten , die passen würden und etwas tiefer als die DR 650 Serienfußrasten sind ?
Eintopf-Fahrer
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 3
Registriert: 17 Mai 2015 13:20
Wohnort: Unterhaugstett

Galerie

Re:

#27 

Beitrag von Eintopf-Fahrer »

pramus hat geschrieben:
hans_olo hat geschrieben:Mmmh. Ich könnt ja auch die Sitzbank massiv aufpolstern und den Lenker nochmal erhöhen... Welcher Lenker bringt eigentlich wieviel in der Höhe? und wie hoch sind die maximalen Lenkererhöhungen, die es so gibt? Ist das tauglich?
Ist schon klar was du machst !!! (DEIN Möpi vor Zwuckl sichern :D)

Ich bin zwar "nur" 1,86 cm groß/klein. Aus etwas anderen Gründen zwar, aber ich habe den ca. 5 cm höheren Lenker der DR 600 dran (SP 41 u. ggfs. andere dürften gleich sein) und auch die Sitzbank um 2 cm aufgepolstert. Das gibt ein völlig neues Fahrgefühl - vor allem der Lenker im Gelände und die Bank ab 30 Minuten :wink: bis max. 12 Std. Fahrzeit!

Klar, der Kniewinkel ändert sich durch die 2 cm mehr an der Sitzbank nur minimal - aber insgesamt Lenker und Bank verbessern doch entscheident den Fahrspass.

- Pramus -

edit: Der alte schwarze - aber höhere DR-Lenker - ist aus 2-jährlich wiederkehrenden Gründen zwecks Tarnung dran. Dazu war er billig zu haben und hat so erfolgreich den Praxis- ( u. §§-) Test erfolgreich bestanden :wink:



Hi,
bin auch am überlegen meine Sitzbank auf zu polstern und ein wenig mit dem Fahrwerk zu spielen.
Hast du die Sitzbank selber aufgepolstert?
hätte meine auch gern etwas härter, hast du da irgendwelche tipps??
Bin 193cm groß und hab mir auch noch die Tieferlegung der Fußrasten vorgenommen, werde mir da vermutlich selber was fräsen...

Danke schon mal, Gruß Stefan ;)
finebine
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: 12 Mai 2016 19:40

Re: Re:

#28 

Beitrag von finebine »

Eintopf-Fahrer hat geschrieben:...

Hi,
bin auch am überlegen meine Sitzbank auf zu polstern und ein wenig mit dem Fahrwerk zu spielen.
Hast du die Sitzbank selber aufgepolstert?
hätte meine auch gern etwas härter, hast du da irgendwelche tipps??
Bin 193cm groß und hab mir auch noch die Tieferlegung der Fußrasten vorgenommen, werde mir da vermutlich selber was fräsen...

Danke schon mal, Gruß Stefan ;)
Hi,
da ich auch relativ lange Knochen zu verstauen habe, interessiert mich das Thema ungemein.

Auch von meiner Seite aus die Fragen:

a) Hat schon jemand ggf. andere Rasten verbaut, statt die Halterung der originalen Rasten wie beschrieben zu modifizieren?
b) Welcher Lenker, ggf. in Kombination mit welcher Lenkererhöhung tut noch mit originalen Zügen

Beides sollte die DR nicht gleich doppelt so wertvoll machen :?:

Danke schon mal vorab!

Finebine
Im Leben ändern sich Prioritäten: Mein letzter Rasenmäher hat ca. 4 x soviel gekostet wie mein letztes Moped!
Benutzeravatar
TwinMichel
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 75
Registriert: 28 Okt 2013 18:42
Wohnort: Trittau (zwischen Hamburg und Lübeck)
Kontaktdaten:

Galerie

Re: Fussrasten tieferlegen

#29 

Beitrag von TwinMichel »

Moin,

fahre zwar meist im Stehen, aber bei meinen 1,86cm waren mir die Rasten auch zu hoch.
Abflexen und schweissen wollte ich nicht, daher habe ich mir den Tieferlegungssatz aus den USA gegönnt.

http://acmezoom.com/store.php?crn=220

Einfach zu tauschen und auch die "Hebelei" ist noch machbar, zumal ich Bremse eh auf idealer Stehposition habe.
Da ich die DR artgerecht fahre, auch keine Konflikte bei der Kurvenlage. Massives Material und auch im Stehen ein besseres Gefühl / Schwerpunkt.
Ich möchste das nicht mehr missen...

Klar, bin ich da offroad schonmal angeschlagen (Baumwurzeln und Co), aber bei der Höhe dann auch am Motorschutz....

Bild
So long,


Michael
alias TwinMichel
finebine
Lernt noch alles kennen
Lernt noch alles kennen
Beiträge: 17
Registriert: 12 Mai 2016 19:40

Re: Fussrasten tieferlegen

#30 

Beitrag von finebine »

Hallo Michael,

sehr gut, das ist genau, was ich suche! Vielen Dank!

Sieht prinzipiell auch so aus, als ob man sich das gut selbst fräsen könnte. Eine ABE gibts ja eh nicht, wie auch kein Teilegutachten, also müsste man den TÜV-Ingenieur eh in einer teuren Einzelabnahme überzeugen.

Dem Aufsetzen könnte man ggf. noch mit dem Verstellen der Federbasis entgegenwirken (denkst Du, das reicht?). Oder gibt es evtl. jemanden, der schon andere Maßnahmen durchgeführt hat (Federbein eines anderen Typs, anderer Marke - also nicht aus dem Zubehör, dass passt leider nicht ins Budget!).

Nochmals vielen Dank!

Fine
Im Leben ändern sich Prioritäten: Mein letzter Rasenmäher hat ca. 4 x soviel gekostet wie mein letztes Moped!
Antworten