Vergaser Grundeinstellung

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
PinzMax
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von PinzMax »

Servus in die Runde!

Vom Vergaser und von Einstellungsvarianten wurde im Forum reichlich geschrieben, was ich aber nicht finden kann, ist die Grundeinstellung für verschiedene Vergasertypen.
Meine SP43 ist eine "A", unterscheidet sich also von den in Deutschland üblichen DRs, allerdings ist nicht zu 100% klar, worin sie sich unterscheidet.

Kann mir jemand die ORIGINALEINSTELLUNG vom Vergaser der ungedrosselten SP43B durchgeben?

LG
Max


Unwichtiger Zusatztext ;-)

Warum ich mich auf Infos von Experten in diesem Forum stützen möchte:

Aus leidvoller Erfahrung mit einer Yamaha DT 125 R weiß ich, dass man auch Fachwerkstätten nicht vertrauen kann, wenn sie etwas umrüsten.
Diese Yamaha war gedrosselt, sowohl die Markenkollegen im DT-Forum als auch die Yamaha-Fachwerkstatt waren der Meinung, sie WÜSSTEN, wie die Entdrosselung zu machen wäre ... das Ergebnis war ein kapitaler Motorschaden.
Recherchen haben ergeben, dass Yamaha bei allen Beschreibungen, die der Werkstatt zur Verfügung standen, NICHT die in Österreich verwendete Drossel berücksichtigt haben, somit falsche Umrüstanweisungen gegeben haben (Yamaha Motors Österreich!!!).

Damit mir das beim entdrosseln der Suzuki nicht wieder passiert, würde ich gerne meinen Vergaser auf Werkseinstellung von SP43"B"-Varianten umbauen.
In der Bucheli-Reparaturanleitung habe ich bei unterschiedlichsten Themen Fehler und unvollständige Infos entdeckt, somit traue ich ihr so wenig wie allen anderen verfügbaren Datensammlungen und Anleitungen.

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1564
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von deFlachser »

Hi Max,

wenn Du magst schick mir deine Mailadresse, habe hier Werte für alle Modelle, wenn ich das richtig sehe :D.

Kann die Dir an als PDF schicken.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
PinzMax
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von PinzMax »


Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1564
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von deFlachser »

Hast Post :D .

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
PinzMax
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von PinzMax »

Hab´s, danke! :wink:
LG
Max

Benutzeravatar
PinzMax
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von PinzMax »

Problem:

1. laut der Beschreibung gibt es für Deutschland zwei verschiedene Varianten (E-22 und E-22 Typ U bzw, Kennnummer 15A4 und 15A5, unterscheiden sich nur durch Düsennadel und Leerlaufdüse)
2. die österreichische Variante hat die selben Daten wie die deutsche "E-22" und ich bin da etwas skeptisch/vorsichtig/ängstlich

Diese Info hatte ich bei der Yamaha auch, das Ergebnis war teuer!
Um das Geld, das mir die Reparatur danach gekostet hat, hätte ich eine ganze DR bekommen.

Angaben laut der Liste:
- Hauptdüse: 142,5 (die Schweizer haben lt. Liste 147,5)
- Düsennadel: 6H12 (3) ... ist damit Position 3 gemeint?
- Leerlaufdüse: 50

In diesem Thread -> viewtopic.php?t=9169 <- ist zu lesen, dass viel verschiedenes Zeug verbaut wurde.
Das würde bedeuten, dass die Angaben aus dem WHB nicht vollständig sind.
Mir ist ja eigentlich egal, welche Düsen usw. ich drin hab, wichtig ist mir nur, ob ich die Drossel "einfach so" entfernen kann OHNE umdüsen zu müssen.

Ich bleibe ratlos...
Frust steigt schon wieder, da hilft wohl nur, dass ich den ganzen Vergaser zu HRT oder Tigerparts schicke :roll:

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1359
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von Eintopftreiber »

Vielleicht hilft der alte fred

viewtopic.php?t=9170 :lol:

UPS das hast du ja schon :lol:

Oder das ?

http://www.dr-big-shop.de/650_Vergaser_1271.html

Grüße Jörg
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

:D when nothing goes right go left :D

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1564
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von deFlachser »

Hmm,

was meinst Du denn mit
PinzMax hat geschrieben:
05 Jan 2020 18:33
wichtig ist mir nur, ob ich die Drossel "einfach so" entfernen kann OHNE umdüsen zu müssen.
Hast Du denn den Vergaser mal auseinander gebaut, um mal zu sehen wie Suzuki das mit der Leistungsbeschränkung gelöst hat?

M.M.n. musst Du den Vergaser nirgend wohin schicken. Ich würde den zerlegen um eine Bestandsaufnahme zu machen. Und dann schreibst Du den Stefan mal an oder telefonierst mit ihm.
Er beschraubt die DR´s seit 1990 und kennt sich damit aus. Bestimmt kann er Dir sagen welche Komponenten Du benötigst und kann die auch liefern.

Sollte "nur" der Gasschieber einen Anschlag haben, sodaß er eben nicht den kompletten Querschnitt freigibt, könntest Du m.M.n. die Bedüsung lassen wie sie ist. Denn hier wird einfach nur
die Menge des Gemischs beschränkt. Weniger Luft und weniger Benzin. Ist der Lufi und die Auspuffanlage original? Sorry, hab gerade erst deine Mail gelesen, ja iss original :D

Warum die bei Suzuki seinerzeit so einen Durcheinander mit der Vergaserbestückung gemacht haben, werden wir eh nie rausbekommen. Die Idee vom Wolfgang bei den SP42/43 mit dem Doppelauspuff
klingt allerdings logisch. Wo mehtr rauskommen soll, muss natürlich auch mehr rein :wink: .

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Supermeissi
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 61
Registriert: 01 Sep 2014 09:10
Wohnort: Bad Salzungen

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von Supermeissi »

Hallo,
ich bin kurze Zeit mit Beschränkung gefahren, mit der Entnahme des beschränkenden Kolbens wurden keine Veränderungen an der Bedüsung vorgenommen. Laut Bucheli soll die Leerlaufregulierschraube im beschränkten Zustand 1,25 Umdrehungen herausgedreht werden, unbeschränkt 1 Umdrehung. Der Kolben sitzt auf der Nadeldüse unterhalb der Membran - es muss also der obere Deckel des Vergasers entfernt werden. Ansonsten funktioniert das so wie von Stefan beschrieben.
Nach meiner Erfahrung macht es aber auch Sinn, die Düsen zu erneuern (also nicht nur reinigen) und dann zu testen. Dazu gibt es hier eine ausführliche Anleitung, die ein wenig Spielerei bedeutet: eine gelungene Mischung der Einstellung aus Drosselklappen-Anschlagschraube und Leerlaufregulierschraube. Das ist dann vor allem von Endschalldämpfer und Krümmer abhängig, weil auch hier gilt: was reingeht, muss auch wieder raus kommen (oder eben umgekehrt).
Beim Schraubärtag vom Stefan Hessler wurde mir dann beschieden, dass es sinnvoll ist, die nächstgrößere / nächstkleinere Leerlaufdüse zu wählen, wenn mehr als 1 Umdrehung mehr oder weniger als vorgeschrieben herausgedreht werden muss...
Viel Erfolg
Thomas
DR 650 R Dakar, SP41B, Baujahr 1991, 64.400 km

Benutzeravatar
PinzMax
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von PinzMax »

Nur mal eine ganz schnelle Antwort, damit IHR für mich weiterdenken könnt, während ich schreibe ;-)

Ich habe den Vergaser vor mir liegen und kann nichts erkennen, das auf einen Anschlag oder eine andere Beschränkung durch den Vergaser hinweist.
Da ich keinen (möglicherweise) ungedrosselten Vergaser habe, kann ich nichts vergleichen.

Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1564
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Marktplatz
Fahrerkarte

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von deFlachser »

Hi Max,

mit Bildern lässt es sich besser denken :wink:.
Kann mir allerdings nicht vorstellen, dass man den Unterschied von 34 zu 45 PS nicht im Fahrbetrieb merkt, soll heißen, ich kann mir nicht vorstellen das dein Möp nicht der Leistung beraubt wurde :shock:.
Hast doch geschrieben sie sei nicht die Schnellste oder habe ich das missverstanden?

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Benutzeravatar
kermit
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 394
Registriert: 31 Mai 2003 23:00
Wohnort: Büdingen

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von kermit »

Soweit ich das in Erinnerung habe, gehört die Düsennadel auch getauscht, da unterschiedlich.
SP41B

Benutzeravatar
PinzMax
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von PinzMax »

deFlachser hat geschrieben:
05 Jan 2020 19:47
Hmm,

was meinst Du denn mit
PinzMax hat geschrieben:
05 Jan 2020 18:33
wichtig ist mir nur, ob ich die Drossel "einfach so" entfernen kann OHNE umdüsen zu müssen.
Bei der Yamaha war die Drossel im Auspuff und laut Yamaha Motors Österreich war umdüsen NICHT nötig.
Leider Unsinn...Resultat war ein Kolbenfresser bei knapp unter 100 km/h in der 3. Spur bei Freitag-Nachmittagsverkehr!
Das hat dann nicht nur viel gekostet, sondern hätte auch wirklich böse ausgehen können, da in der zweiten Spur, direkt auf Höhe meines Hinterrades ein Bus gefahren ist und der wahrscheinlich zu schwer für meine Rippen oder den Schädel oder oder oder gewesen wäre :wink:

Ich brauche somit für die Entdrosselung der DR nicht nur die Info wie die Drossel entfernt wird, sondern auch, ob sich dadurch bei der Bedüsung ändern muss.
Hier im Forum war immer wieder die Rede von einer Begrenzung, die nur "Vollgas" verhindert. Scheinbar soll es genügen, diesen Begrenzer zu entfernen, eine Anpassung der Düsen usw. ist nicht nötig.
So lese ich es zumindest aus diversen Beiträgen heraus.

Im Vergaser finde ich sowas übrigens nicht (wie schon im vorigen Beitrag geschrieben).


deFlachser hat geschrieben:
05 Jan 2020 19:47
Hast Du denn den Vergaser mal auseinander gebaut, um mal zu sehen wie Suzuki das mit der Leistungsbeschränkung gelöst hat?
auseinandergebaut: JA
gesehen wie es gelöst wurde: NEIN


deFlachser hat geschrieben:
05 Jan 2020 19:47
M.M.n. musst Du den Vergaser nirgend wohin schicken. Ich würde den zerlegen um eine Bestandsaufnahme zu machen. Und dann schreibst Du den Stefan mal an oder telefonierst mit ihm.
Das werde ich vorerst so machen, im Zweifelsfall wird eingeschickt.

deFlachser hat geschrieben:
05 Jan 2020 19:47
Sollte "nur" der Gasschieber einen Anschlag haben, sodaß er eben nicht den kompletten Querschnitt freigibt,
Tja, woran sehe ich das?
Hat das jemand schon so gehabt und davon ein Bild oder eine genaue Beschreibung?
Ich kann nichts erkennen, für mich sieht alles normal aus.

deFlachser hat geschrieben:
05 Jan 2020 19:47
Sollte "nur" der Gasschieber einen Anschlag haben, sodaß er eben nicht den kompletten Querschnitt freigibt, könntest Du m.M.n. die Bedüsung lassen wie sie ist.
Ich vertraue auf die Meinung aller Fachleute hier im Forum, allerdings habe ich erst dann ein gutes Gefühl, wenn dabei das "m.M.n." wegfällt und ein "das ist so" geschrieben wird :wink:


Supermeissi hat geschrieben:
05 Jan 2020 20:22
Hallo,
ich bin kurze Zeit mit Beschränkung gefahren, mit der Entnahme des beschränkenden Kolbens wurden keine Veränderungen an der Bedüsung vorgenommen.
Ich hänge Bilder von meinem Vergaser an.
Ist dieser Kolben irgendwo zu sehen?

Supermeissi hat geschrieben:
05 Jan 2020 20:22
Nach meiner Erfahrung macht es aber auch Sinn, die Düsen zu erneuern (also nicht nur reinigen) und dann zu testen. Dazu gibt es hier eine ausführliche Anleitung, die ein wenig Spielerei bedeutet: ...
Neue Düsen usw. kommen auf jeden Fall, den Rest lasse ich dann nach anderen Änderungen (meeeehr POWER) direkt beim Spezialisten machen. Ich bin dazu nicht begabt genug (keine Geduld, kein guter "Schrauber").

Supermeissi hat geschrieben:
05 Jan 2020 20:22
Viel Erfolg
Thomas
Danke!
Dateianhänge
IMG_20200105_205050198.jpg
IMG_20200105_205045095.jpg
IMG_20200105_205009371.jpg

Benutzeravatar
PinzMax
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 370
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von PinzMax »

Zusatzbild (man kann nur 3 anhängen)
IMG_20200105_205055763_HDR.jpg

Benutzeravatar
kermit
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 394
Registriert: 31 Mai 2003 23:00
Wohnort: Büdingen

Re: Vergaser Grundeinstellung

Beitrag von kermit »

Die in D verbaute Drossel ist aif deinen Bildern nicht zu sehen

Sieht aus wie eine dicke, große Plastikunterlegscheibe und sitzt zwichen Deckel und Membranschieber, so dass dieser nicht ganz hoch kann.
Die Düsennadel ist vom Konus her anders, Bedüsung gleich.
Wie gesagt, alles deutsche Version
SP41B

Antworten