Ölverlust und Not Reperatur

Das DR-600 Technik Forum
Antworten
Benutzeravatar
Blackman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 09 Dez 2018 09:05
Wohnort: Markt Rettenbach

Fahrerkarte

Ölverlust und Not Reperatur

Beitrag von Blackman » 01 Sep 2019 18:08

Tja meine Dr 600 und ihre wewehchen,da meine gute meinte plötzlich aus dem Ventildeckel zu Sauen ,habe ich heute die gute zerlegt .
Hat sich doch das Vordere Linke Gewinde direkt hinter dem Ölkühler ,gemeint es muss den Geist auf geben.
Also Tank ab Ventildeckel ab und selbst aus einer M8 Schraube mit der Drehbank eine M6 Gewindehülse gedreht.
Das ganze am Moped im eingebauten zustand mit dem Akkuschrauber das Loch auf 6,8 mm gebohrt und das Gewinde rein geschnitten.
Die Gewindehülse mit Loctide eingeklebt,diese war 3 mm zulang so musste die pass hülse am Ventildeckel etwas gekürzt werden.
Das ganze zusammen gebaut und auch erfolgreich eine Probefahrt gemacht (70km).
Nun war wieder ÖL auf der linken Seite der Ventildeckel ist aber Dicht.
Entweder hat mein Ölkühler einen kleinen Haarriss oder die Verschraubungen sind hinüber.
Das werde ich aber morgen sehen,wenn ich wieder von der Arbeit komm.
Einen passenden Ölkühler bin ich dran mal schaun ob ich den bekomme oder hat hier jemand einen passenden für eine 85 dr 600??
Wann ist ein Reifen gut??
Wenn du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt.
gruss Hannes

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1671
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Ölverlust und Not Reperatur

Beitrag von franz muc » 01 Sep 2019 18:47

Dass es am Ölkühler läge, habe ich
noch nie gehört bzw. gehabt.

Der o-Ring der Dekowelle, die Zylinderhaube,
der O-Ring des Ventileinstelldeckels...

Ich würde alles sauber machen und
dann mit Mehl einstauben, außer,
du hast das klar erkannt.

Kühler passen von allen Baujahren.
DR 600 S,EZ 1990

Benutzeravatar
Blackman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 09 Dez 2018 09:05
Wohnort: Markt Rettenbach

Fahrerkarte

Re: Ölverlust und Not Reperatur

Beitrag von Blackman » 01 Sep 2019 19:18

Ja die ganzen Oringe sind neu und wirklich dicht , die von der Deckowelle hab ich ja beim Zylinderkopf erneuern mit neu gemacht .
Ventildeckel ist Sauber was davor nicht war .
Das einzige die Zylinderkopfschraube mit dem Kupferring darunter ,aber das sehe ich morgen.
Das öl war direkt am Ölkühler an der Verschraubung bzw an beiden.

Nun ich werde berichten.
Mit dem Ölkühler Anschlüssen das passt nicht alles zusammen, da die 600 noch die Verschraubungen hat und nicht die Flansche .
Wann ist ein Reifen gut??
Wenn du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt.
gruss Hannes

out4adv
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 1
Registriert: 18 Feb 2018 16:29

Re: Ölverlust und Not Reperatur

Beitrag von out4adv » 04 Sep 2019 09:55

Ich hatte ähnliche Situation. Bei mir wars die Zylinderkopfhaube die undicht war.
Zylinderkopfhaube runter, Dirkopaste auf Passfläche und dicht wars.
(Zumindest bis eben, nach 2000km saut es wieder...)

...und zu meiner Vorstellung (wird hier Wert drauf gelegt :D ):
Bin seit zwei Jahren im Besitz einer '86 SN41A die ich mir für den Island-Urlaub letzten Sommer zuelegt habe. Hab ihr vor dem Trip neuen Dämpfer, Gabelfedern, Luftfilter gegönnt, ansonsten war alles in Ordnung!
Nun, mit gerade 50'000 auf der Uhr scheint sich eine Kopfüberholung anzubahnen (Ventilsitz vorne links...)
Grüsse aus der Schweiz,
Walter

Benutzeravatar
Blackman
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 275
Registriert: 09 Dez 2018 09:05
Wohnort: Markt Rettenbach

Fahrerkarte

Re: Ölverlust und Not Reperatur

Beitrag von Blackman » 04 Sep 2019 16:43

Ventildeckel hatte ich ja wegen defektem Gewinde herrunten und ist neu Abgedichtet .
Der Ölkühler ist nun wieder feucht hab aber ersatz hier schon liegen ist heute gekommen und wird noch verbaut
Wann ist ein Reifen gut??
Wenn du mit deinen Ohrwascheln am Asphalt kratzt.
gruss Hannes

Antworten