Schalter Seitenständer

Das DR-600 Technik Forum
Antworten
KOFAMU
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 05 Jul 2024 09:18

Schalter Seitenständer

#1 

Beitrag von KOFAMU »

 Themenstarter

Hallo zusammen, ich bin Neu hier und habe zum Einstieg Zeit keine Fragen, sondern eine Lösung.
Bisher war ich nur stiller Mitleser in diesem hilfreichen Forum.

An meiner DR600R (SN41A1) wurde der Schalter am Seitenständer funktionslos.
Wenigstens hat der Schalter nicht mehr geöffnet.
Somit konnte ich ohne gebrückten Eingang an der CDI starten.
Bei der MFK(Schweizer Tüv) muss aber der den Motor bei eingelegtem Gang und ausgeklappten Ständer ausschalten.
Da habe ich mir gedacht man könne das Ding doch zerlegen um zu sehen was da drin ist.
Das öffnen ging ganz unerwartet ohne Probleme.
Hilfreich wäre gewesen im voraus zu wissen was da ans Tageslicht kommt.
Unter der Schwarzen Masse befindet sich eine Platine, die mit 4 Schräubchen im Gehäuse befestigt ist.
2 der Schräubchen fixieren auch einen Bügel zur Zugentlastung des Kabels.
Auf Aussparungen in der Platine sind eine Diode und ein Reed Kontakt verbaut.
In meinem Fall hat scheinbar die defekte CDI die Kontakte Verschweisst.
Einen Neuen Reed Kontakt eingelötet und das Ding funktioniert, zumindest auf dem Tisch.

Die Reed Kontakte sollten nicht allzu empfindlich sein, sonst öffnen die nicht.
Auch die richtige Position musste ich erst finden, mittig eingelötet hat das nicht gepasst.

Zugemacht habe ich das Teil mit DOWSIL 744, das ist aber Weiss anstelle von Schwarz.
Das sieht man ja am montierten Schalter nicht.
KOFAMU
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 05 Jul 2024 09:18

Re: Schalter Seitenständer

#2 

Beitrag von KOFAMU »

 Themenstarter

Der wieder zum Leben erweckte Schalter funktioniert :D
Der Reedkontakt ist von Littelfuse und ist für 1 Ampere und 140 VAC spezifiziert, das sollte reichen.

Hier noch Bilder der Innereien.
Die von der Vergussmasse befreite Platine
Die von der Vergussmasse befreite Platine
Das Weisse ist ein Gleitstück mit eingebautem Magnet
Das Weisse ist ein Gleitstück mit eingebautem Magnet
Dieses Teil liegt zwischen Platine und Magnetschieber
Dieses Teil liegt zwischen Platine und Magnetschieber
Unterseite Platine mit altem Reedkontakt
Unterseite Platine mit altem Reedkontakt
Die von der Vergussmasse befreite Platine
Die von der Vergussmasse befreite Platine
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor KOFAMU für den Beitrag:
TST (10 Jul 2024 20:18)
KOFAMU
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 4
Registriert: 05 Jul 2024 09:18

Re: Schalter Seitenständer

#3 

Beitrag von KOFAMU »

 Themenstarter

So sehen die ursprünglich verschwseissten Kontakte aus
So sehen die ursprünglich verschwseissten Kontakte aus
TST
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 833
Registriert: 25 Mai 2021 21:52

Fahrerkarte

Re: Schalter Seitenständer

#4 

Beitrag von TST »

Hi,

ich kenne das Phänomen aus der Sicherheitstechnik. Für manche Anwendungen nutzte man diese Reedschalter im Aussenbereich jedoch für Ströme < 100mA.
Werden die Glasröhrchen stark mechanisch belastet, werden diese mit der Zeit undicht und die Kontakte verbrennen. Vermeiden kann man dies bedingt in dem man einen Kondensator parallel schaltet oder die sogenannte Löschdiode einsetzt. Eigentlich kenne ich den Kondensator von der Zündanlage meiner NSU-Max. Hat ein bisschen gedauert bis ich damals dahinter kam warum der Kontakt ständig verbrennt. Irgend ein Witzbold hatte den einfach ausgelötet.

Gruß Thomas
SP43b
Antworten