SP46 Klackgeräusch am Kopf

Das DR-650 Technik Forum
Benutzeravatar
deFlachser
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 453
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von deFlachser » 21 Sep 2018 18:30

Hallo zusammen,
ich mache hier mal ein neues Thema auf, da das Thema Problemdiagnose SP46 von Lucius eigentlich alles sein kann und auch nicht mehr weitergeführt wird. Vielleicht ist er ja noch in Urlaub. (viewtopic.php?f=10&t=12531). Es geht aber letztendlich um das Klacken im Zyko und ich bin, so hoffe ich, dem Rätsel auf die Spur gekommen.
Jedenfalls bin ich gerade dabei einem XF-Motor den Zyko meiner SE aufzusetzen. Schließlich will ich ja außer Dakar auch wieder meine SE fahren (Thema Getriebeschaden).
Alles schön zusammengesetzt und nun geht´s an´s Ventile einstellen. Also Kurbelwelle drehen auf Zünd OT. Kurz vor OT "Klack" :shock: :shock: :shock:
Da war doch schon mal was im Forum. Also Thema nochmal gelesen und Videos angeschaut. Nun habe ich das gleiche "Problem" :evil: .
Also Haube wieder runter und nachgeschaut. Nun klackt nix mehr, kann auch nicht. Das Klacken hängt nämlich offenbar wirklich mit dem Autodeko der SP46 zusammen. Der ist fest auf der NW verbaut und arbeitet mit Fliehkraft. Hatte der Easy schon mal was zu gesagt. Bei langsam drehendem Motor werden die Auslassventile geöffnet damit der Anlasser das packt. Da die Feder der Mechanik sehr schwach ist, gehe ich davon aus das quasi nur bei den ersten Touren wenn man den Anlasser betätigt der Autodeko in Funktion ist. D.h. der Kipphebel schleift über die Nocke, wird durch den Autodeko kurzzeitig stärker angehoben und dann "klack" knallt er wieder auf die Nocke.
Also, alles gut, kein Grund zur Panik. Iss nix kaputt :wink:
Und zur Veranschaulichung hier noch Bilder. Bild 2 Ventil ausgehoben kurz vor OT Klackgeräusch, Bild 1 Normalzustand Autodeko gleiche Höhe wie Nocke.
Nocke_3.jpg
Nocke_2.jpg
Grüße Stefan :mrgreen:
Zuletzt geändert von deFlachser am 22 Sep 2018 17:24, insgesamt 1-mal geändert.
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

Lordhelmchen
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 88
Registriert: 21 Jul 2013 10:43
Wohnort: 90571 -

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von Lordhelmchen » 21 Sep 2018 20:11

Hallo Stefan,
ehrlich da hab ich mir noch keinen Kopf darüber gemacht wie das bei meiner SP46 funktioniert.
Hatte ja auch noch nicht den den Kopf unten. :)
Deswegen : Danke für die richtig tolle Erklärung ! ( wo bitte ist der "Daumen hoch" smily ? )
Gruß Peter
Lordhelmchen...
...der Gewaltschrauber....
Plz. 90571 --
SP 46 B

Benutzeravatar
deFlachser
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 453
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von deFlachser » 22 Sep 2018 17:31

Hi Peter,
danke für die Blumen :D . Ja, Du hast Recht, es könnten ein paar Smilies mehr sein.
Wenn man mit dem Handy schreibt geht´s ja, aber das ist mir meist zu anstrengend.
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

Benutzeravatar
deFlachser
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 453
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von deFlachser » 26 Sep 2018 16:35

So, geht weiter,
habe nun das nächste Problem. Ich habe es mit der Silikondichtmasse zwischen Kopf und Kopfdeckel wohl etwas gut gemeint.
Man konnte es unter den Ventildeckeln sehen und ich bin auch gut dran gekommen, das Zeug ist fett rausgequollen. War kein Problem, konnte es
in diesem Bereich mit ner Pinzette komplett abziehen. Nun liegt der Motor mittlerweile schon wieder ne Woche unberührt und komplett montiert im Keller.
Jetzt habe ich Bedenken bekommen, das es im Bereich des Steurkettenschachts auch rausgequollen ist. Man kann es halt leider nicht sehen. Falls dem so ist könnte
sich die Masse ja während des Betriebes lösen und eventuell Schaden anrichten, oder? Ölleitungen verstopfen z.B..
Wollte aus diesem Grund gerade den Deckel nochmal runter machen, nachschauen und dann nur ganz dünn einschmieren, nix mehr Wurst legen. Nun ist das so toll
fest, ich brauchee die Schrauben eigengtlich gar nicht mehr. Soll heißen, ich bekommen diesen versch..... Deckel nicht mehr ab :evil: .
Ja, ich habe alle 12 Schrauben rausgedreht, habe den Deckel mit dem Gummihammer bearbeitet, Druck auf die Ventile gegeben (offen) und ne 8er Gewindestange durch
die Motoraufhängung gesteckt und gewackelt und gehoben. Nix zu machen.
Hat jemand ne Idee? Hätte den Motor gerne in diesem Jahrhundert zusammen und eingebaut :( . Also bis spätestens Ende nächsten Monats, dann iss nämlich die Garage weg
und ich kann dann wieder unter der Laterne schrauben.
Gruß Stefan :shock:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

Benutzeravatar
FrankausKöln
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 251
Registriert: 31 Jul 2002 23:00
Wohnort: 47809 Krefeld

Galerie

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von FrankausKöln » 26 Sep 2018 17:47

....Heizluftföhn nehmen, rundherum richtig schön erwärmen , dann mit dem Gummihammer den Deckel lösen.
Nachtrag: wohne mittlerweile in Krefeld , müßte also FrankausKrefeld heißen.

" Klatsch und Tratsch, ist der soziale Klebstoff der Menschheit. "

Fahrzeuge:
NEU !!!Dr 650 SE Bj. 1997
NEU !!!Dr 650 SE Bj.1996
XTZ 750 Tenere Bj. 1992
Bonneville Bj.1978
BMW R25 Bj.1954

Benutzeravatar
deFlachser
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 453
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von deFlachser » 26 Sep 2018 18:44

Danke Frank,
werde ich morgen nache Arbeit testen und berichten ob´s gefunzt hat :)
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1608
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von franz muc » 26 Sep 2018 19:24

Ich würde sagen, das fällt den Schacht
hinunter und bleibt dann am Ölsieb
hängen.
DR 600 S,EZ 1990

Benutzeravatar
deFlachser
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 453
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von deFlachser » 27 Sep 2018 19:11

Wäre denkbar, aber bei der SP46 kommt man leider nicht ans Ölsieb ran ohne den Motor zu teilen, oder? :shock:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

Benutzeravatar
deFlachser
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 453
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von deFlachser » 27 Sep 2018 19:15

Manche Dinge erledingen sich von selbst.
Bin heute mit Heißluftfön in den Keller getrabt und was soll ich sagen; die ganze Nacht und noch den Tag dazu Druck von den Ventilen
hält die Dichtmasse nicht stand, Kopfdeckel war ab :D
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

Benutzeravatar
deFlachser
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 453
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von deFlachser » 27 Sep 2018 19:22

Bevor ich nochmal was "falsch" mache, brauch ich mal eure Tips zum Thema Dichtmasse. Wieviel nehmt ihr von dem Zeugs?
Und wie auftragen? Mit dem Finger ganz dünn verschmieren oder kleines "Würstchen" legen, also ich mein die Dichtmasse :wink:
Bei mir sah das dann so aus als ich den Deckel wieder runter hatte. Möchte das nur noch ein letztes Mal machen müssen, iss echt ne Sch... Arbeit
das Zeugs mit dem Fingernagel runter zu kratzen, sehr zeitaufwändig und nervig. :evil:
Kopfdeckel.jpg
Kopf.jpg
Am Deckel ganz wenig von dem Zeugs, fast alles am Kopf. Normal?
NW-Lager.jpg
Und hier zu viel Dichtmasse :( .
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

Benutzeravatar
deFlachser
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 453
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von deFlachser » 27 Sep 2018 19:28

Und wofür ist diese Bohrung? Führt irgendwie ins "Nirvana", oder? Gegenüber Kettenschacht.
Ölbohrung.jpg
An der Stelle war nämlich zu viel Dichtmittel, siehe letztes Bild vorheriger Beitrag.

Und noch eine letzte Frage für heute:
Die Köpfe der SE und XF sind unterschiedich, wie sieht es mit den NW´s aus? Sind die gleich?
Ist optisch, zumindest auf den ersten Blick, nix zu erkennen.

Gruß Stefan :mrgreen:
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 20 Semester Philosophiestudium :D

hapeka
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 120
Registriert: 02 Nov 2014 18:57

Galerie

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von hapeka » 27 Sep 2018 22:23

Hi Stefan ,in meiner DR ist der XF Motor verbaut mit der NW von der XF .Hatte den DR Kopf bei ABP zum überarbeiten und dann auch die NW verbaut da die im top Zustand war.Meines Wissens sind auch die Ventile gleich hatte mich dann aber für neue entschieden das war bei der Investition dann auch vollends egal :D :D .Ich wäre übrigens an der Elsaßschottertour sehr interessiert falls da was geht und hätte den ganzen Oktober Zeit 8)
Grüße HP
Die schlimmste Weltanschauung haben die, die sich die Welt nie angeschaut haben.

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1608
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von franz muc » 28 Sep 2018 06:26

Ich hätte da an deiner Stelle kein
Problem gesehen. Ein bisserl was
steht ja immer über oder es ist
zu wenig und undicht.

Ich schmiere das einseitig mit dem
Finger hauchdünn drauf.
Dateianhänge
9815C18E-3F99-4954-8A20-A49F7300B000.jpeg
7B7FD8CA-1C6D-4967-B903-A836D21636CE.jpeg
DR 600 S,EZ 1990

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1608
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von franz muc » 28 Sep 2018 06:36

Ich habe nun Loctite 574 für schlappe
27 EUR verwendet. Wurde hier vom
Hans empfohlen. Das wird mir Pressen
hart. Überschüssiges Material wischt
man außen einfach weg. Innen wird
es wohl vom Motoröl weggespült.
Keine Würste und dicht.
DR 600 S,EZ 1990

Benutzeravatar
suzukiracer
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 128
Registriert: 24 Mai 2007 20:16
Wohnort: Großenseebach
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: SP46 Klackgeräusch am Kopf

Beitrag von suzukiracer » 28 Sep 2018 06:38

Um die Reste der Dichtmasse besser entfernen zu können, kann ich Dichtungsentferner empfehlen. Stinkt zwar, aber erfüllt seinen Zweck

https://produkte.liqui-moly.biz/dichtun ... ner-2.html

Und anstatt Fingernagel gehts hiermit besser :wink:

https://eshop.wuerth.de/Produktkategori ... de/DE/EUR/


Für das neue Eindichten würde ich empfehlen, eine !! dünne !! Wurst aufzutragen und anschließend den Deckel aufsetzen und festschrauben. Die Dichtmasse nicht mit dem Finger verreiben.
So machen wir es zumindest auf der Arbeit täglich an mehreren Motoren und das klappt erfahrungsgemäß am besten.

Viele Grüße
Björn

Antworten