Krümmerschraube abgerissen

Das DR-650 Technik Forum
Antworten
Majortours
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 85
Registriert: 14 Jan 2018 22:23
Wohnort: Salzburg-Österreich-Europa-Erde
Kontaktdaten:

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Majortours » 12 Mär 2018 22:46

@Eintopftreiber
Macht nix :mrgreen:

Was haltet ihr eigentlich von Linksbohrern? Wohlgemerkt NICHT Linksausdrehern.

https://www.amazon.de/BGS-Bohrersatz-li ... inksbohrer

BTW ... hab grad mal bei den Microfiche nachgesehen ... einer der Vorbesitzer dürfte da schon rumgepfuscht haben. weil normalerweise sind da ja Gewindebolzen verbaut, wo der Krümmer dann mit Muttern befestigt ist. Bei der ggstdl. DR waren da aber definitiv zwei Schrauben (Qualität?) verbaut.

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 398
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Eintopftreiber » 12 Mär 2018 23:20

:D damit geschieht nichts anderes als mit einen normal gewendelten Bohrer .... Nur das die Maschine linksherum läuft .... Wahrscheinlich für die Australier oder Neuseeländer hergestellt 😃😂
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

hiha
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1248
Registriert: 05 Aug 2010 06:35
Wohnort: M.

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von hiha » 13 Mär 2018 07:12

Sind super für den Zweck, würd ich sehr empfehlen. Leider hat fast keiner Übung darin, die Dinger nachzuschleifen.

Gruß
Hans

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 398
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Eintopftreiber » 13 Mär 2018 08:11

:shock: :shock:

Ne oder ???
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

Majortours
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 85
Registriert: 14 Jan 2018 22:23
Wohnort: Salzburg-Österreich-Europa-Erde
Kontaktdaten:

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Majortours » 13 Mär 2018 08:17

Eintopftreiber hat geschrieben:
12 Mär 2018 23:20
:D damit geschieht nichts anderes als mit einen normal gewendelten Bohrer .... Nur das die Maschine linksherum läuft ....
Naja... net ganz. Bei einem rechtsdrehenden Bohrer zieht man ja quasi durch die Drehrichtung des Bohrers, in diesem Einsatzfall, die Schraube immer weiter an. Bei Linksbohrern würde man durch die Drehrichtung des Bohrers auch gleichzeitig die Schraube ausdrehen.

Die WIrkung wäre sä ähnlich wie bei einem Linksausdreher, nur dass sich der Bohrer halt nicht in der Schraube verkeilt wie ein Ausdreher, sondern sich spanabhebend in die Schraube reinarbeitet.

Das Problem mit nachschleifen seh ich nicht so tragisch, weil ich grundsätzlich nicht davon ausgehe, dass ich so ein Werkzeug recht oft brauchen werde. Und wenn es dann irgendwann mal stumpf ist, dann ist das halt so ... 8)

Benutzeravatar
Eintopftreiber
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 398
Registriert: 27 Mär 2016 19:40

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Eintopftreiber » 13 Mär 2018 08:50

Ne ist klar was passiert 😎

Das wird bei abgerissen stehbolzen auf einem Bohrwerk so gemacht in der Hoffnung das es so geschieht wie beschrieben.

Ich denke du hast schon ein Loch drin, und mit der handleiher hast du keine stabile Führung.
Aber nur Versuch macht klug.

Nachschleifen ? Für den Hausgebrauch vielleicht von Hand .
Linkswendel werden so gut wie nur auf Zerspanungsmaschinen eingesetzt. Revolver Mehrspindelköpfe und so, um die Drehmomente zu kompensieren. Solche Firmen schleifen oder lassen maschinell schleifen
...was annerschwu ä Blummewas des is bei uns ä Dubbeglas...

Hmmmm immer wenn ich rechts drehe wird die Landschaft schneller

Benutzeravatar
Der Dreisi
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 483
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Der Dreisi » 13 Mär 2018 10:59

Majortours hat geschrieben:
12 Mär 2018 22:46
BTW ... hab grad mal bei den Microfiche nachgesehen ... einer der Vorbesitzer dürfte da schon rumgepfuscht haben. weil normalerweise sind da ja Gewindebolzen verbaut, wo der Krümmer dann mit Muttern befestigt ist. Bei der ggstdl. DR waren da aber definitiv zwei Schrauben (Qualität?) verbaut.
Nö, ist schon richtig dass da zwei Schrauben (mit Innensechskant) verbaut sind. Stehbolzen sind selbst gemacht!

https://www.motorcyclespareparts.eu/suz ... 67925.aspx

Gruß, Thomas

Majortours
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 85
Registriert: 14 Jan 2018 22:23
Wohnort: Salzburg-Österreich-Europa-Erde
Kontaktdaten:

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Majortours » 13 Mär 2018 12:14

Der Dreisi hat geschrieben:
13 Mär 2018 10:59
Nö, ist schon richtig dass da zwei Schrauben (mit Innensechskant) verbaut sind.
Na okay ... aber dann wurde trotzdem gepfuscht ;-) Weil bei mir sinds Schrauben mit Aussensechskant.

Bild[/url]

So sieht übrigens das diskutierte "Corpus Delicti" aus ...

Bild

Bild

Bild

franz muc
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1527
Registriert: 19 Nov 2013 21:49

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von franz muc » 13 Mär 2018 13:25

du könntest auch um die abgerissene Schraube
rum warm machen und dann in das Innere
der Schraube Eisspray sprühen.
DR 600 S,EZ 1990

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1931
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Easy » 13 Mär 2018 16:05

Ein Helicoil würde da aber schon gehen, sooo wenig Material ist da nicht. Das sind doch mindestens 3mm Fleisch rund um die Schraube. Das Helicoil braucht maximal 1mm mehr als die Schaube. Ich würde da nicht lange rummachen und eins setzen.
Und ich würde da dann Gewindestifte verwenden.
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Majortours
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 85
Registriert: 14 Jan 2018 22:23
Wohnort: Salzburg-Österreich-Europa-Erde
Kontaktdaten:

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Majortours » 13 Mär 2018 16:54

Servus Wolfgang ;-)

Wie? In das Loch das ich in die Schraube gebohrt habe einen Helicoil einsetzen?

Da kann ich ja dann max. eine 3-3,5 mm Schraube/Gewindestift zur Befestigung des Krümmers verwenden?!?!

Easy
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1931
Registriert: 05 Apr 2010 10:22
Wohnort: Freising
Kontaktdaten:

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Easy » 13 Mär 2018 17:20

Servus, jein :lol: , die Schraube mit dem für's Helicoil vorgesehenen Bohrer ausbohren und dann den M8 Helicoil setzen.
88-96 DT 125 LC 10V (offene Leistung 22PS) mit 8000 km gekauft, mit 40000 km verkauft.
90-96 DR 650 RS 45000 km
96- TRIUMPH Tiger T400 fast neu gekauft und jetzt schon über 100000 km gelaufen.
09- DR 650 RS Bj 91 gekauft mit ca 65000 km
10- DR 650 RRS (im Aufbau) zur Aufbau Doku

Tigerparts

Majortours
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 85
Registriert: 14 Jan 2018 22:23
Wohnort: Salzburg-Österreich-Europa-Erde
Kontaktdaten:

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von Majortours » 13 Mär 2018 18:08

Ah! Okay ....

Ja, aber bevor ich mich da wirklich ans ausbohren mache bzw. das machen lasse, glaub ich, werde ich noch versuchen die Reste irgendwie anders aus dem Gewinde zu holen.
Am meisten gefällt mir da bis jetzt die "Mutteraufschweißlösung". Wiewohl ich mir nicht sicher bin, ob da so eine ausgehöhlte Schraube genug Festigkeit hat um die auftretenden Drehmomente auszuhalten.

Also eins hab ich auf alle Fälle jetzt schon gelernt.
Wenn mir sowas nochmal passiert, dann nehm ich mir erstmal 1-2 Tage Zeit um nachzudenken und Möglichkeiten abzuchecken bevor ich da auch nur irgendwas dran mache.

hapeka
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 115
Registriert: 02 Nov 2014 18:57

Galerie
Fahrerkarte

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von hapeka » 14 Mär 2018 13:18

Hi also soweit war ich auch schon,wenn du jetzt millimeterweise aufbohrst fallen die Reste aus dem Gewinde und die letzten teile kannst du mit dem Gewindeschneider vollends rauskitzeln,hat bei mir super funktioniert und das Helicoil erspart..
Ich hab denn Stehbolzen montiert und mit Kupfermuttern verschraubt,perfekt...
viel Erfolg Hans-Peter
Die schlimmste Weltanschauung haben die, die sich die Welt nie angeschaut haben.

gangsta

Re: Krümmerschraube abgerissen

Beitrag von gangsta » 14 Mär 2018 19:40

Im Prinzip könnte man direkt mit einem Bohrer in Gewinde-Kernlochgröße bohren- die Frage ist nur wie gerade die Bohrung in der Schraube ist (im Vergleich zu der vorgesehen Bohrung).
Mit dem Loch in der Schraube könnte es auch mit einem Linksaisdreher klappen- das würde ich zuerst testen. Schweißen könnte noch funktionieren- allerdings hätte man sich das Loch dann ersparen können (wäre ohne Loch besser gewesen).

Antworten