Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Raum zum Quatschen über Dinge neben der DR...
Benutzeravatar
uli64
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1523
Registriert: 12 Apr 2012 17:03
Wohnort: 67433 Neustadt an der Weinstraße

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von uli64 » 26 Jul 2019 11:24

Servus :D
deFlachser hat geschrieben:
26 Jul 2019 09:26
Du kommst doch auch so ganz grob aus der Eintopftreiberischen Gegend, oder?
...der kommt net nur "ganz grob" aus der "Eintopfer-Uli-Gegend"... :roll:

Der wohnt sogar in dem Ort, der von den "Anonyme Gidarrischde" in unserer inoffiziellen "Pälzer Nationalhymne" in der 3. Strophe explizit besungen wird! :wink:

...horsch do mol hie:https://www.youtube.com/watch?v=ILkKLzZndqk

Gruß, Uli :mrgreen:
Mein Lieblingsspruch: ..."wenn man mal anfängt"... :roll:
siehe hierzu:viewtopic.php?t=11448
oder das da:viewtopic.php?f=15&t=12300
und der, immer noch:...darf man auch mit Wurstfingern einem Vegetarier die Hand reichen?
Ex- Mopeds:
Suzuki X 1, `80-`82 http://archive.classic-motorbikes.net/i ... y/9747.jpg
Yamaha RD 250, `82-`85 http://classic-motorbikes.net/wp-conten ... /13081.jpg
seit´98: DR 650 Dakar, SP 41 B :mrgreen:

Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 224
Registriert: 31 Mai 2005 23:00

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von Hasi » 26 Jul 2019 20:05

Ähm Chriz,
hast Du die DR zum Verkauf angeboten, ist die Freude auf das Möppi schon dahin?

Chriz
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 25 Jul 2019 08:50
Wohnort: Geestland

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von Chriz » 31 Jul 2019 12:17

Hasi hat geschrieben:
26 Jul 2019 20:05
Ähm Chriz,
hast Du die DR zum Verkauf angeboten, ist die Freude auf das Möppi schon dahin?
Ich habe bisher nicht weiter an der Maschine gearbeitet.

Ventile habe ich schon eingestellt, hat das Klappern nicht verringert. Als nächstes erst mal der Ölwechsel, danach schauen wir weiter.

Und nein, habe sie nicht zum Verkauf angeboten, wieso?

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1230
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von deFlachser » 31 Jul 2019 17:39

Chriz hat geschrieben:
31 Jul 2019 12:17
Und nein, habe sie nicht zum Verkauf angeboten, wieso?
War was in den Kleinanzeigen was ziemlich gut auf deine erste Beschreibung gepasst hätte, außer dem KM-Stand. Zufall halt :wink:
Bau sie dir in Ruhe wieder auf, wirst echt Spaß mit dem Möp haben. So ein Eintopf iss einfach gut :D
Viel Erfolg und Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Chriz
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 25 Jul 2019 08:50
Wohnort: Geestland

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von Chriz » 01 Aug 2019 08:50

deFlachser hat geschrieben:
31 Jul 2019 17:39
Chriz hat geschrieben:
31 Jul 2019 12:17
Und nein, habe sie nicht zum Verkauf angeboten, wieso?
War was in den Kleinanzeigen was ziemlich gut auf deine erste Beschreibung gepasst hätte, außer dem KM-Stand. Zufall halt :wink:
Bau sie dir in Ruhe wieder auf, wirst echt Spaß mit dem Möp haben. So ein Eintopf iss einfach gut :D
Viel Erfolg und Gruß Stefan
Ist nicht mein erster Eintopf. Hatte mal eine KTM LC 4 640 als SM. Das war ein Einrad :D

Ich habe gestern nun den Ölwechsel gemacht und öl wirklich bis voll aufgefüllt. Nun sind die Geräusche deutlich leiser geworden!

Ich werde jetzt die Tage mal zum TÜV und dann schauen wir weiter!

Benutzeravatar
deFlachser
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1230
Registriert: 26 Jun 2018 11:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von deFlachser » 01 Aug 2019 10:21

Na das hört sich ja schon vielversprechend an, die Tage mal zum TÜV. Und leiser ist sie mit frischem Öl und richtigem Füllstand auch, sehr gut :D.
Weiterhin viel Erfolg.
Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:

Chriz
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 25 Jul 2019 08:50
Wohnort: Geestland

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von Chriz » 09 Aug 2019 13:46

Moin Leute,

Folgendes Problem. Es geht um die Zulassung des Motorrades.

Das Problem aktuell ist, dass es keinen Brief mehr gibt. Ein Schein ist vorhanden. Der letzte Eingetragene Besitzer ist auch bekannt und greifbar. Dieser wollte nun bei der Zulassungsstelle einen neuen Brief beantragen. Das ging nur nicht, da die Zulassungsstelle sagte, dass die keine Daten mehr zu dem Fahrzeug im System haben, da es so lange nicht zugelassen war. Er solle jetzt zum TÜV und dort den letzten TÜV Bericht sich aushändigen lassen (wenn er den überhaupt bekommt). Mit diesem könne er wieder zur Zulassungsstelle und sich damit einen komplett neuen Brief ausstellen lassen. Kosten 400€!
Da das Fahrzeug diesen Aufwand nicht im Ansatz wert ist, wollte ich fragen ob es eine alternative Möglichkeit gibt? Weiß da jemand was?

Beste Grüße
Chris

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 563
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von Der Dreisi » 09 Aug 2019 14:04

Hi Chris,

du brauchst den Vorbesitzer nicht mal mit den Dingen belästigen.

Die Fahrzeugdaten werden nach acht Jahren aus dem System gelöscht, wenn es nicht mehr zugelassen gewesen ist.
Wenn du einen Kaufvertrag über dieses Fahrzeug hast, musst du eine Briefaufbietung (zur Neuausstellung Teil II, früher KFZ-Brief) beantragen,
das kann nur der jetzige Eigentümer, da wie gesagt, keine Halterdaten mehr im System sind!
Wenn das gemacht ist und bestätigt ist (da wird abgefragt ob das Fahrzeug entwendet, gesucht, gepfändet ect ist, dauert einige Zeit), dann kannst du damit zum TÜV, eine Vollabnahme machen lassen und zurück zum Straßenverkehrsamt.
Mit dem Gutachten vom TÜV und der abgeschlossenen Briefaufbietung bekommst du dann neue Papiere ausgestellt.

Das kostet aber...
Schau mal bei euch nach in deiner Region auf der Homepage vom TÜV und Straßenverkehrsamt...
Vollabnahme, Briefaufbietung, neue Papiere, Zulassung... da kommt einiges auf dich zu.

Habe ich nämlich auch hinter mir.

Gruß, Thomas

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 563
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von Der Dreisi » 09 Aug 2019 15:24

Ach ja, ganz vergessen:

Du bekommst eh erst neue Dokumente von der Behörde ausgehändigt, wenn du die Maschine anmeldest!
Vorher bekommst du "nur" eine Bestätigung, dass das alles ok ist und dir neue Dokumente ausgestellt werden dürfen!

Alleine die Briefaufbietung kann mehrere Wochen dauern!

Gruß, Thomas

Hasi
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 224
Registriert: 31 Mai 2005 23:00

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von Hasi » 09 Aug 2019 15:51

Rahmen tauschen wäre auch eine Lösung. Also alles auf einen anderen Rahmen mit Brief umbauen, dabei lernst Du das Möppi noch besser kennen und kannst fehlerhafte Teile aufwerten.

Rollek
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 25
Registriert: 06 Jul 2019 20:23

Galerie

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von Rollek » 10 Aug 2019 10:46

Bei meiner anfang des Jahres erworbenen Gartenfund-DR hatte ich ein ähnliches Problem: Zulassungsbescheinigung Teil I und II waren nicht mehr auffindbar. Der Vorbesitzer war noch greifbar und weil das Motorrad trotz fast sieben Jahren Stillstand weiterhin angemeldet war, wurde beim KBA auch keine Daten gelöscht. Dadurch entfiehl der Gang zum TÜV, jedoch war der letzte Halter der Zulassungsstelle namentlich bekannt. Denn eigentlich darf laut Aussage zweier unabhäniger Zulassungsstellen nur noch dieser die Papiere bei Komplettverlust neu beantragen.
Einfach mit einem Kaufvertrag zur Zulassungsstelle stiefeln und neue Papiere beantragen ist demnach nicht mehr möglich.

Inwiefern der TÜV behilflich sein kann, ist mir nicht bekannt, da mir das erspart blieb.

Im Rahmen der Neubeantrgung muss letzte Halter eine eidesstattliche Versicherung über den Verlust abgeben. Darauf folgt ein vierzehntägiges Aufbietungsverfahren der Fahrgestellnummer beim KBA, damit Dritte eventuelle Besitzansprüche anmelden können. Wenn dem KBA, bzw. der zuständigen Zulassungsstelle der Name des letzten Halters nicht bekannt ist, kann man natürlich auch einfach selber diese Versicherung abgeben, sollte sich jedoch bewusst sein, dass die abgabe einer flaschen Versicherung an Eides statt einen Aussagedelikt nach Strafgesetztbuch darstellt, der bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe nach sich ziehen kann.
Dieses Risiko wäre mir ein olles Motorrad nicht wert.
Hasi hat geschrieben:
09 Aug 2019 15:51
Rahmen tauschen wäre auch eine Lösung. Also alles auf einen anderen Rahmen mit Brief umbauen
Das halte ich ebenfalls für die beste Lösung. Der Rahmen sollte natürlich Papiere haben und seit weniger als sieben Jahren abgemeldet sein.

Benutzeravatar
Der Dreisi
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 563
Registriert: 04 Sep 2011 13:45
Wohnort: Marl

Galerie
Fahrerkarte

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von Der Dreisi » 10 Aug 2019 11:07

Hallo Rollek,

wenn das Motorrad noch angemeldet ist , ist das ja auch alles kein Problem, aber :arrow:
Rollek hat geschrieben:
10 Aug 2019 10:46
Wenn dem KBA, bzw. der zuständigen Zulassungsstelle der Name des letzten Halters nicht bekannt ist
dann muss sogar der jetzige Eigentümer die Briefaufbietung beantragen, denn es niemand anders greifbar.
Rollek hat geschrieben:
10 Aug 2019 10:46
sollte sich jedoch bewusst sein, dass die abgabe einer flaschen Versicherung an Eides statt einen Aussagedelikt nach Strafgesetztbuch darstellt, der bis zu drei Jahren Freiheitsstrafe nach sich ziehen kann.
Aus welchen Grund sollte es ein Problem darstellen? Man gibt ja an das die Papiere verloren gegangen sind, durch den ehemaligen Eigentümer nach der Zulassung. Dafür haben die Jungs beim Straßenverkehrsamt sogar vorgefertigte Dokumente, so häufig benutzen die die.

Gefährlich wäre es nur, wenn man verschweigt, dass die Papiere verpfändet oder verkauft wurden und das Motorrad nicht ausgeliefert wurde. Sonst nicht.

Wie gesagt, ich habe es privat bei meiner hinter mir, beruflich habe ich damit regelmäßig im Autohaus zu tun...
Man glaubt gar nicht wie unbelastet die Leute mit ihren Dokumenten umgehen... :shock:

Gruß, Thomas

Rollek
Ist öfters hier
Ist öfters hier
Beiträge: 25
Registriert: 06 Jul 2019 20:23

Galerie

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von Rollek » 10 Aug 2019 15:14

Ok, dann bin ich da offenbar unzureichen informiert oder die Neubeantragung verläuft unterschiedlich, je nach dem ob der letzte Halter im Zentralregister noch bekannt ist, die Daten bereits gelöscht wurden, oder das Fahrzeug sogar noch angemeldet ist.

Chriz
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 25 Jul 2019 08:50
Wohnort: Geestland

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von Chriz » 12 Aug 2019 08:44

Moin Leute,

Also ich werde es nun wie folgt machen:

Kaufvertrag mit eidesstattlicher Versicherung des Vorbesitzers, das der Brief weg ist. Dann neuen TÜV machen lassen und dann mit allem Kram zur Zulassungsstelle und schauen was die mir dann erzählen.

Ich halte euch auf dem Laufenden!

Chriz
Ganz neu hier
Ganz neu hier
Beiträge: 7
Registriert: 25 Jul 2019 08:50
Wohnort: Geestland

Re: Wiederbelebung "Lagerhallenfund" einer Dakar, 12 Jahre Stillstand

Beitrag von Chriz » 02 Sep 2019 10:11

So mal ein kleines Update:

TÜV und Eintragung der Originalleistung ist erledigt, und das ohne Mängel! Einzig bei der AU ist aufgefallen das sie sehr sehr Mager lief (CO von 0,2...). Problem war, dass die Bohrung für die Gemischschraube dicht war. Vergaser habe ich nun nochmals gereinigt, nun läuft Sie wirklich gut.
Anmeldung läuft auch. Ich warte nun das die Aufbietung beim KBA durch ist und dann darf ich anmelden! Hat alles so geklappt wie oben beschrieben.

Sobald Sie angemeldet ist, schau ich mal was ich noch an ihr so verbessere, da gibt es noch einiges. Insbesondere muss der Motor noch auf, weil der wirklich laut klackert, als wenn es doch einen Lagerschaden gibt... Schauen wir mal, wie lange Sie hält :D

Antworten