Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Raum zum Quatschen über Dinge neben der DR...
Benutzeravatar
CH-Patrick
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 135
Registriert: 09 Nov 2013 16:54
Wohnort: Olten

Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von CH-Patrick »

Liebe Leute

Habe anfangs der Wintersaison gefragt wegen dem Heidenau K60 Silicia Sio2, diesen Reifen dann bestellt und selber montiert. Ist eine gute Wahl für den Winter und ich fühl mich täglich sicher unterwegs. Nun möchte ich ehrlich gesagt keinen K60 Scout mehr. Der hält mir zu wenig bei Nässe und kalten Temperaturen, vom selber montieren keine Rede :x .

Den Michelin Anakee Wild kenne ich und finde ich super duppi gut. Fahre damit nach Marokko und Mauretanien. Doch für die gute DR600 zur Arbeit sollte ein Michelin Anakee Adventure reichen. Ein oder zwei Tage auf dem trockenen Endurogelände sollten doch auch möglich sein. Hat jemand Erfahrung mit dem Reifen?

Also ich wohne in der Schweiz und habe mich noch nie um Reifenfreigaben gekümmert. Die Dimensionen 90/90-21 und 130/80-17 sind laut Homepage lieferbar.

Lieben Dank für die kurzen Rückmeldungen
Patrick
Geniesse meine 1987 DR 600 S
Bastle an meiner 1985 DR 600 S
Ziegenmüller
Fast schon Admin
Fast schon Admin
Beiträge: 1484
Registriert: 04 Mär 2008 21:11
Wohnort: Könichreich Thüringen

Galerie

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von Ziegenmüller »

Moin Patrick...

Selber bin ich den noch nicht gefahren, aber hier ist eine recht gute Testseite zu verschiedenen Reifen, unter anderem auch der Adventure...

[https://www.bike-on-tour.com/motorrad/m ... er/reifen/]

Gruß Thomas
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Ziegenmüller für den Beitrag:
CH-Patrick (12 Feb 2020 21:14)
Der Dude macht das schon!

Die Afrikanerin
RSE= Knieschoner

Treffen Karlshof ´08
Treffen Crispendorf ´09
Treffen Schönecken ´10
Treffen Hoisdorf´11 auch überlebt...
Treffen Odenwald ´12 geil war´s!
Treffen ´13 kaputter Rücken kann nicht entzücken... :-(
Treffen ´14 Clausthal Zellerfeld / Harzer Regenwald
Treffen ´15 Tripsdrill mit King Size Waschräumen...
Treffen ´16 Neanderthal (Verwandschaft besucht ;-) )
Treffen ´17 Uhlenkörperring (im Land ohne Kurven....)
Treffen ´18 Geiselwind (die Dicke wollte gar nicht mehr nach Hause... :mrgreen: )
Treffen ´19 Machern war wieder super!!!
Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 245
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von pallas »

Die Liste ist super!
Aber wenn's stimmt, dann hätte der Anakee sogar noch etwas weniger Haftung bei Nässe, wie der Scout...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor pallas für den Beitrag:
CH-Patrick (12 Feb 2020 21:14)
DR 650 SE, 2001
BMW R27, 1961
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016
Benutzeravatar
CH-Patrick
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 135
Registriert: 09 Nov 2013 16:54
Wohnort: Olten

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von CH-Patrick »

Herzlichen Dank für die Liste. Ist ein super Übersicht und der Hinweis von Pallas ist treffend. Ich meckere wegen dem Grip bei Nässe und beim Heidenau K60Sout und der wird in dieser Bewertungskategorie sehr hoch gehandelt. Dann halt man den neuen
Nur Versuch macht klug :D und trotzdem wieder auf Feld 1 :D

Lieben Dank und Gruss
Patrick
Geniesse meine 1987 DR 600 S
Bastle an meiner 1985 DR 600 S
Claus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 394
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von Claus »

Ich finde die Liste recht zutreffend, was die Reifen angeht, die ich bisher selbst gefahren habe (Bridgestone Battlewing, Conti TKC 80, HEI K60 Scout, Mitas E-10)
Meiner Erfahrung nach ist der Scout einer der besten Allrounder, beim TKC80 blockiere ich ständig die Räder beim Anbremsen auf nassem Asphalt, der Bridgestone und der Mitas sind Reifen, mit denen ich auf nasser Straße wirklich Angst habe und wie auf rohen Eiern fahre.
Der K60 Scout verhält sich in etwa wie ein BT45 Straßenreifen, ist nur bei Nässe etwas schlechter (was der Winter-K60 besser kann). Den hab ich öfter gefahren und hab ihn für meine BMW neu liegen. Auf der DR 650 fahre ich im Moment TKC80 und der kommt so schnell wie möglich runter. Trocken gut, nass gruselig.
Wenn ich die Liste so anschaue, bin ich fast geneigt, mal den Pirelli Scorpion STR zu probieren.Der kürzlich hier in meiner Werkstatt vorstellig gewordene Metzeler- Kundenberater schwärmte auch sehr davon (nicht, daß ich einem Handelsvertreter da großen Glauben schenken würde)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Claus für den Beitrag:
CH-Patrick (12 Feb 2020 21:14)
wohin du gehst, da bist du dann...
Benutzeravatar
CH-Patrick
Kennt sich schon aus
Kennt sich schon aus
Beiträge: 135
Registriert: 09 Nov 2013 16:54
Wohnort: Olten

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von CH-Patrick »

Habe nun den Pirelli Scorpion Rally STR bestellt. Bin dann um eine Erfahrung reicher und konnte mich dank dem Mitdenken von euch gut entscheiden.

Herzlichen Dank und gute Fahrt wünscht
Patrick
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor CH-Patrick für den Beitrag:
Ziegenmüller (13 Feb 2020 06:28)
Geniesse meine 1987 DR 600 S
Bastle an meiner 1985 DR 600 S
Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 245
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von pallas »

Da bin ich gespannt auf einen Bericht!
Habe noch den Scout drauf, zufrieden, aber irgendwann ist der auch mal runtergefahren... :mrgreen:
DR 650 SE, 2001
BMW R27, 1961
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016
Benutzeravatar
andreasullrich
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 507
Registriert: 04 Mai 2016 21:47
Wohnort: Schlüsselfeld

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von andreasullrich »

Ich für meinen Teil fahre den Heidenau K60 Scout.
Der beste Reifen nach meiner Erfahrung. Der grip ist einfach nur super. Bei trockenem und nassen Asphalt.
Allerdings fahre ich hinten den "130/80-17 T65".
Der ist besser vom Fahrgefühl, als der 120er.
Suzuki DR-650 RSE Bj. 1993
Farbe "12F Candy Alpine Blue"
BMW K1200RS Bj. 2000
Farbe "Dakargelb/Arktisgrau"

Treffen 2018 - Geiselwind (Ein Hammer-Event, Super Leute kennen gelernt) :mrgreen:
Treffen 2020 - Annweiler am Trifels (Ein Super Event, geile Truppe am Start) :mrgreen:
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2395
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von deFlachser »

Schön, schön,

ich muß nicht extra einen neuen Reifenfred aufmachen. Bin nämlich seit längerer Zeit am Überlegen welche Schlappen ich als nächstes auf meine Dakar mache.

Es gibt zwar auch Stimmen gegen den Scout aber die positiven Rückmeldungen überwiegen.

Egal ob hier im Forum oder auch auf Wolfs Seiten.

https://www.bike-on-tour.com/motorrad/m ... er/reifen/

Wobei jener einer die Reifen mit seiner Tiger getestet hat. Ist ein ganzes Stück schwerer als unsere Eintöpfe, was sich u. U. auch auf das Fahrverhalten auswirkt.

Aber egal, die Entscheidung ist nun getroffen :D.

@Claus, rubbelt sich der Scout Winter nicht recht schnell runter? Den hatte ich auch schon im Visier, da ich die Dakar auch im Winter nutze.

Gruß Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:
Claus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 394
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von Claus »

Stefan, der Winter K60 läuft auf der DR hinten ca 7 tkm auf Reisen, in der Stadt etwas weniger. Der K 60 Scout schafft ca 2000 km mehr, baut aber am Schluß etwas ab.
Auf der BMW hält der Scout fast 8 tkm, der K60 Winter nur 4,5 tkm. Wiegt mehr, hat mehr Leistung und Drehmoment und wird oft schärfer gefahren als die DR.
Bei meinen heutigen Laufleistungen (max 10 tkm mit allen Motorrädern zusammen, wenn ich Glück habe) brauche ich höchstens alle 2 Jahre einen Hinterreifen. Vorne hält er zwei Hinterreifen durch und wird mir dann zu hart durch Alterung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Claus für den Beitrag:
Ziegenmüller (13 Feb 2020 21:52)
wohin du gehst, da bist du dann...
Benutzeravatar
deFlachser
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 2395
Registriert: 26 Jun 2018 12:55
Wohnort: MTK

Galerie
Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von deFlachser »

Danke,
7000km sind eigentlich ganz O. k. Der soll halt bei kalt und nass besser sein als der normale, deshalb meine Überlegung.

Fällt mir noch ein. Wegen deinem Shirt. Du hattest glaube ich keine Druckfarbe angegeben. Schau bitte mal nach und gib mir Bescheid.

Werde versuchen am WE das alles nochmals aufzudröseln. Bist leider auch nicht der einzige von dem mir Angaben fehlen :?.

Danke und Gruß

Stefan
Erfahrung verhält sich proportional zur Masse des zerstörten Materials :roll:

Schon gewusst? Zwei Flaschen Wein ersetzen 10 Semester Philosophiestudium :D

Nobody is perfekt! Aber als Hesse ist man verdammt nah dran :wink:

Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, sondern nur für die anderen. Genauso verhält es sich wenn man blöd ist :roll:.

Wer schweigt stimmt nicht immer zu.
Er hat manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren!
(Zitat Einstein)

DR 650 SE, SP 46 Bj. 96, 32000 km fährt mit eigenem Kopf aber XF-Motor 21000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 91, 55000 km
DR 650 Dakar, SP 41 Bj. 90, 32000 km, wartet auf Wiederbelebung :wink:
Benutzeravatar
pallas
Stammgast
Stammgast
Beiträge: 245
Registriert: 15 Mär 2017 17:52
Wohnort: Schweiz

Galerie

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von pallas »

Claus hat geschrieben: 13 Feb 2020 20:11 Stefan, der Winter K60 läuft auf der DR hinten ca 7 tkm auf Reisen, in der Stadt etwas weniger. Der K 60 Scout schafft ca 2000 km mehr, baut aber am Schluß etwas ab.
Auf der BMW hält der Scout fast 8 tkm, der K60 Winter nur 4,5 tkm. Wiegt mehr, hat mehr Leistung und Drehmoment und wird oft schärfer gefahren als die DR.
Bei meinen heutigen Laufleistungen (max 10 tkm mit allen Motorrädern zusammen, wenn ich Glück habe) brauche ich höchstens alle 2 Jahre einen Hinterreifen. Vorne hält er zwei Hinterreifen durch und wird mir dann zu hart durch Alterung.
Hattest Du den Winter Scout auch im Sommer drauf?
Wenn ja, wie fährt er sich da? Schwammig, oder ganz gut?

Man kann das sicher nicht 1:1 vergleichen - habe auf meiner 300er (Alltags-)Vespa Heidenau Winterreifen die letzten 1.5 Jahre gefahren.
Im Winter fantastisch. Bei warmem Wetter ein schwammiges Fahrgefühl, weit weg von sportlich, eigentlich ja klar.
Im Sommer im Regen dann halt wieder echt cool, wenn alle anderen Vespa Fahrer um die Kurven zittern, ziehe ich mit den Heidenau Reifen noch sicher meine Line. :mrgreen:
DR 650 SE, 2001
BMW R27, 1961
CX 500 C, 1983
Vespa GTS 300, 2016
Claus
Fühlt sich wie zu Hause
Fühlt sich wie zu Hause
Beiträge: 394
Registriert: 31 Aug 2019 23:10
Kontaktdaten:

Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von Claus »

Ich hatte ein Jahr den Winter- K60 auf der DR650, weil er halt da war und ich die LGKS fahren wollte und nicht extra noch mehr neue Reifen kaufen. Daraus ist am Ende nichts geworden und ich war in den Julischen Alpen und im Triglaw- Nationalpark unterwegs.(Bermuda- Dreieck Kärnten-Slowenien-Friaul) Ich sags mal so: Gegenüber dem Bridgestone BT 45 (der normal montiert ist) fehlt mir NIGGS! Nur am Anfang ist es etwas ungewohnt, wenn die Stollen sich bei starker Schräglage bewegen. Man denkt, man schmiert ab, es passiert aber rein garnichts in der Richtung. Verschleiß in etwa normal. Aber bei Autobahnetappen schmilzt der Winterreifen schon recht stark. Ich hab deshalb von Hamburg nach Hermagor getrailert (sind halt 1100 km ein Weg) und bin ab dort die kleinen Pässe gefahren. Alles bestens
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Claus für den Beitrag:
Ziegenmüller (14 Feb 2020 09:48)
wohin du gehst, da bist du dann...
Benutzeravatar
PinzMax
Wird so langsam Admin
Wird so langsam Admin
Beiträge: 600
Registriert: 28 Dez 2018 22:08
Wohnort: Wien

Galerie
Fahrerkarte

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von PinzMax »

Ich hab auch die K60 M+S Silica drauf, bin aber nicht ganz überzeugt.
Die DR ist "kippeliger" und man merkt in der Kurve jede Längsrille bzw. Fuge.

Vielleicht liegt es am Reifendruck, aber gerade hier im Forum habe ich ja erfahren, dass der "zu hohe" Druck eigentlich passt.
Also entweder doch zu viel Druck oder der Reifen ist halt "kippelig" und sensibel.
Bis jetzt habe ich dieses Jahr knapp über 2500 km hinter mich gebracht, 1900 davon auf den K60, eingefahren sind sie also schon längst.

LG
Max
Eintopftreiber
Wohnt hier
Wohnt hier
Beiträge: 1948
Registriert: 27 Mär 2016 20:40

Re: Erfahrungen Michelin Anakee Adventure

Beitrag von Eintopftreiber »

:D
Das mit der Reifenfrage ist eine Unendliche Geschichte. Da wird man so viele Meinungen lesen und hören, soviele Ärsche es gibt :lol:

Genau der ist ausschlaggebend ....und dein Fahrprofil !

Was fährst du für einen Reifendruck Prinz ?

Mal Hand aufs Herz, wie hoch ist der Offroadanteil ? Bei unserem Fahrprofil würde ich mal davon ausgehen das wir weniger als 2% Offroad unterwegs sind. Da macht es Sinn einen Straßenorientierten Reifen zu fahren (wie der Adventure oder Scorpion STR), wenn nicht sogar einen reinen Straßenreifen. Ist halt die Optik :lol:

Mit einen Enduroorientierten Reifen wird man nie die Laufleistung, das Bremsverhalten, die Kurvenstabilität erreichen. Obwohl ein K60 und Konsorten besser halten als wir fahren können.

Alles Poposache !!!



LG

Jörg
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eintopftreiber für den Beitrag:
hapeka (17 Feb 2020 14:50)
Heid schunn gelachd ?
Antworten